Adler Frankfurt

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adler Frankfurt
10056.jpg
Land Ger.png
Stadt Frankfurt
Liga 5.07
Gegründet 10.08.2014
Geschichte 2014-
Stadion Mainpark
Fassungsvermögen 25000
Besitzer Adler Frankfurt Entertainment GmbH
Manager Tom Schulz
Hauptsponsor Mainhattan AG
Trainer Ger.png Tom Schulz
Kapitän Ger.png Julius Krahn


Clubhistorie

Der Club wurde am 10.08.2014 als Adler Frankfurt gegründet. In der dritten Saison nach der Gründung gelang der Aufstieg in die Division 7 wo man sich drei Jahre halten konnte. Nach dem Abstieg in der Saison 76 gelang in der folgenden Saison der direkte Wiederaufstieg mit nur einer Saisonniederlage (im zweiten Finale) und der erste Divison Titel. In den folgenden Jahren konnte man sich in der 7. Division etablieren und verpasste in den Jahren 82/85 (Halbfinale) und 83/84 (jeweils der Vizetitel) knapp den Aufstieg.
In der Saison 85 erfolgte die Umgruppierung der Ligen, so dass man ab sofort in der Division 6.03 West Europa spielte, in welcher man im Jahre 86 mit wieder nur einer Saisonniederlage (im ersten Spiel) verdient den zweiten Division Titel feiern konnte was gleichzeitig den Aufstieg in die 5.02 bedeutete.
Hier konnte man sich als klarer Aussenseiter zunächst in der Meisterrunde mit Platz 9 die beste Ausgangsposition für die Play-Downs sichern, verlor dann aber leider zweimal unglücklich.

In der Saison 88 spielten die Adler wieder in der Division 6.05.
Im dritten Finalspiel gegen Julis Helden konnten die Adler dann auch den Wiederaufstieg in Liga 5 perfekt machen. Damit wurde eine erfolgreiche Saison abgeschlossen. Als Hauptrundensieger konnte man auch in den Play Offs überzeugen. Achim Hoppe zeigte dabei erneut warum er einer der Top Goalies ist, nachdem er bei 3 von 5 Spielen ohne Gegentor blieb.

In der Saison 89 spielten die Adler wieder in der Division 5.03. Saisonziel war der nicht Abstieg welcher frühzeitig erreicht werden konnte. Besser noch nach starken Hinrunde und einer zwischenzeitlichen Niederlagenserie schaffte man es an nur 3 Spieltagen nicht auf einem Play-Off Platz zu stehen. Leider war einer davon der Letzte. Trotzdem schaffte man mit Platz 5 weit mehr als vor der Saison zu erwarten war.

Saison 90 markierte dann das erste Erreichen der Division 5.03 Play-Offs nach dem 3. Platz nach der Hauptrunde. Im Halbfinale war dann jedoch Schluss.
Auch in der Saison 91 war nach dem Erreichen von Platz 4 in der Hauptrunde nach dem Halbfinale das Saisonende erreicht.

In den Jahren 92 und 93 konnte man erstmal nicht mehr an die Erfolge der Jahre zuvor anschließen und verpasste jeweils mit Platz 5 die Play-Offs. Zu Beginn der Saison 93 wurden jedoch mit Johannes Niebuhr und Fabian Stolze zwei neue Hoffnungsträger verpflichtet, welche nach einem Jahr auch in der Saison 94 zusammen mit dem Team wieder an alte Erfolge anschließen konnten. Ein zweiter Platz in der Hauptrunde resultiere schlussendlich im Vizemeistertitel.
Nach der Saison musste man sich von zwei Leistungsträgern verabschieden welche beide in die Hall of Fame aufgenommen wurden und zeitgleich ihre Karriere beendeten.
Achim Hoppe und Felix Börner spielten zusammen 787 Mal für die Adler.
Die Lücke von Achim Hoppe im Tor schlossen der Finne Risto Lipponen, welcher sich bereits in der Saison 90 den Adler im angeschlossen hatte und der Schwede Sjurd Nyberg, welcher von Stockholms Bullterrier HK verpflichtet wurde.

Große Freude gab es dann zu Beginn der Saison 95 als die Sportliche Leitung der Adler die Information erhielten, dass man aufgrund von finanziellen Problemen eines anderen Teams die Chance erhielt in der 4. Liga zu starten. Damit konnte man erstmalig in der 4.01 Luft schnuppern.
Als krasser Aussenseiter schlug man sich wacker und wurde nach 5 Siegen und mit 15 Punkten Vorletzter. Leider verlor man in den anschließenden Play-downs jedoch im dritten Spiel auswärts knapp und stieg somit nach einer Saison 4. Liga Eishockey wieder in die 5. Liga ab.

In der Saison 96 konnte der Mainpark erfolgreich auf die maximale Kapazität von 25.000 Zuschauern ausgebaut werden.
Die Saison 97 konnte wieder mit einem Vizetitel abgeschlossen werden.
Auch in den Jahren 98 bis 102 waren die Adler recht erfolgreich. So konnte man in insgesamt 8 Saisons hintereinander in die Playoffs einziehen, scheitere aber immer am Aufstieg.
In der Saison 102 konnten sich die Adler sogar mit einigem Abstand den Hauptrundentitel sichern, schieden aber auch hier unglücklich im Halbfinale aus.
Besondern schmerzhaft stellt sich dies im Nachhinein heraus, da in dieser Saison aufgrund diverser Konkurse gleich beide Finalisten der Liga 5.05 in die nächste Klasse aufsteigen konnten.

In der Saison 103 konnte man nach dem erneuten Hauptrundentitel auch endlich die Meisterschaft feiern und damit den ersehnten Aufstieg in die 4. Liga.

Nach Sieben Saisons in der Vierten Liga erfolgt der Niedergang der Adler, da das benötigte Budget für neue Spieler fehlte.
Nach zwei Spielzeiten in der Fünften Liga und vier Spielzeiten in der Sechsten Liga erfolgten jeweils die Abstiege, das dann man sich in der Siebten Liga wiederfand.

In der Saison 117 schaffte man dann wieder den direkten Wiederaufstieg in die 6. Liga und von dort als Aufsteiger den Back-to-Back Aufstieg in die 5. Spielklasse.

Rund um das Team

Hall of Fame Fame.png

Spieler Trikotnummer aufgenommen Spiele Scorer-Punkte Kommentar Verein(e)


Ger.png

Mirko Rehm

10 Saison 82 212 111 Gründungsspieler, Erster Spieler mit einer Trophy, Kurylenko Trophy Gewinner Adler Frankfurt
Dnk.png

Morten Vilstrup

44 Saison 82 183 109 Gründungsspieler,

1. Kapitän

Adler Frankfurt
Nor.png

Tom Riseth

18 Saison 84 327 112 Gründungsspieler, 1. Assistent Adler Frankfurt
Usa.png

AJ Riemsdyk

1 Saison 84 213 0 Gründungsspieler, Erster Goalie, 2facher Bengtsson Trophy Gewinner Adler Frankfurt
Rus.png

Seja Malinovskii

13 Saison 91 343 113 Erster Spieler des Trainingscamps Adler Frankfurt
Swe.png

Ebbe Esbenson

12 Saison 92 409 301 Kurylenko Trophy Gewinner Adler Frankfurt, Narvik Fire Wolves
Ger.png

Ingo Eger

11 Saison 92 437 327 3facher Kurylenko Trophy Gewinner Adler Frankfurt, Saint Albert Victorias, Ratisbona Gladiators
Ger.png

Marco Bertram

15 Saison 93 408 136 Adler Frankfurt
Ger.png

Felix Börner

20 Saison 94 435 455 4facher Kurylenko Trophy Gewinner, Zweimeiste Scorerpunkte Adler Frankfurt
Ger.png

Achim Hoppe

31 Saison 94 352 0 lange Goalie mit den meisten Spielen, 5facher Bengtsson Trophy Gewinner Adler Frankfurt
Ger.png

Torsten Galle

23 Saison 96 466 174 Zweimeiste Spiele Adler Frankfurt
Ger.png

Niko Nehls

80 Saison 97 486 441 Meiste Spiele Adler Frankfurt
Ger.png

Timo Lichtenberg

34 Saison 97 460 476 Meiste Scorerpunkte, Kurylenko Trophy Gewinner, Drittmeiste Spiele Adler Frankfurt


Ger.png

Marcel Knoche

25 Saison 99 426 454 2facher Kurylenko Trophy Gewinner, Drittmeiste Scorerpunkte Adler Frankfurt
Ger.png

Florian Ex

26 Saison 99 486 138 Meiste Spiele Adler Frankfurt
Ger.png

Mirko Kerkhoff

21 Saison 103 454 199 Erfahrstenster Spieler in der Vereinsgeschichte, erster- und 2facher Schultes Trophy Sieger Adler Frankfurt
Swe.png

Sjurd Nyberg

94 Saison 109 439 0 Goalie mit den meisten Spielen, 10-facher Bengtsson Trophy Gewinner (6x Bronze, 2x Silber, 2x Gold), Zweiter Spieler Gesamt- sowie Erster- und Einziger Goalie mit Erfahrungswert 100 Adler Frankfurt
Sui.png

Nicolas Croce

17 Saison 110 443 403 Erster Draftpick in der Vereinsgeschichte, Erster Spieler mit dem Erfahrungswert 100 Adler Frankfurt

Titel

Saison Division Titel


77 8.1 Pokal winner.png
83 7.09 Pokal vize.png
84 7.09 Pokal vize.png
86 7.1 Pokal winner.png
88 6.05 West Europa Pokal winner.png
94 5.03 West Europa Pokal vize.png
97 5.05 West Europa Pokal vize.png
103 5.05 West Europa Pokal winner.png
117 7.22 West Europa Pokal winner.png
118 6.03 West Europa Pokal winner.png
126 5.07 West Europa Pokal vize.png

Auszeichnungen

Bengtsson Trophy
Saison 73 8.12 Division AJ Riemsdyk Usa.png 2.Trophy.png
Saison 77 8.19 Division AJ Riemsdyk Usa.png 1.Trophy.png
Saison 83 7.1 Division Achim Hoppe Ger.png 2.Trophy.png
Saison 84 7.1 Division Achim Hoppe Ger.png 2.Trophy.png
Saison 85 6.03 Division Achim Hoppe Ger.png 3.Trophy.png
Saison 86 6.03 Division Achim Hoppe Ger.png 3.Trophy.png
Saison 88 6.05 Division Achim Hoppe Ger.png 3.Trophy.png
Saison 96 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 98 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 99 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 100 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 2.Trophy.png
Saison 101 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 2.Trophy.png
Saison 102 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 1.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Sjurd Nyberg Swe.png 1.Trophy.png
Saison 105 4.01 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 107 4.01 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 108 4.01 Division Sjurd Nyberg Swe.png 3.Trophy.png
Saison 113 6.11 Division Benjamin Nix Ger.png 2.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Benjamin Nix Ger.png 1.Trophy.png
Saison 118 6.03 Division Benjamin Nix Ger.png 1.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division Simon Baumgartlinger Aut.png 1.Trophy.png
Saison 127 5.07 Division Simon Baumgartlinger Aut.png 1.Trophy.png
Saison 130 4.04 Division Simon Baumgartlinger Aut.png 3.Trophy.png


Kurylenko Trophy
Saison 71 8.2 Division Mirko Rehm Ger.png 1.Trophy.png
Saison 77 8.19 Division Patric Piller Ger.png 3.Trophy.png
Saison 77 8.19 Division Ingo Eger Ger.png 2.Trophy.png
Saison 77 8.19 Division Felix Börner Ger.png 1.Trophy.png
Saison 85 6.03 Division Felix Börner Ger.png 3.Trophy.png
Saison 86 6.03 Division Felix Börner Ger.png 1.Trophy.png
Saison 86 6.03 Division Ingo Eger Ger.png 3.Trophy.png
Saison 86 6.03 Division Timo Lichtenberg Ger.png 3.Trophy.png
Saison 86 6.03 Division Marcel Knoche Ger.png 2.Trophy.png
Saison 88 6.05 Division Felix Börner Ger.png 2.Trophy.png
Saison 88 6.05 Division Ingo Eger Ger.png 3.Trophy.png
Saison 88 6.05 Division Ebbe Esbenson Swe.png 1.Trophy.png
Saison 90 5.03 Division Marcel Knoche Ger.png 3.Trophy.png
Saison 93 5.03 Division Simon Lindenau Ger.png 2.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Janez Andric Slo.png 3.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Dennis Lauer Ger.png 2.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Simon Lindenau Ger.png 1.Trophy.png
Saison 113 6.11 Division Rubens Balderis Lat.png 2.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Henning Liebert Ger.png 3.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Julius Krahn Ger.png 2.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Patrik Rosemann Ger.png 1.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division Henning Liebert Ger.png 3.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division R.J. Rupp Usa.png 2.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division Julius Krahn Ger.png 1.Trophy.png
Saison 127 5.07 Division Julius Krahn Ger.png 3.Trophy.png
Saison 127 5.07 Division Steffen Nußbaum Ger.png 2.Trophy.png
Saison 130 4.04 Division Marcel Ettenberger Ger.png 3.Trophy.png



Schultes Trophy
Saison 102 5.05 Division Mirko Kerkhoff Ger.png 3.Trophy.png
Saison 102 5.05 Division Patrik Jakob Ger.png 3.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Foma Emelin Rus.png 3.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Fabian Stolze Ger.png 3.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Ralf Garbe Ger.png 2.Trophy.png
Saison 103 5.05 Division Mirko Kerkhoff Ger.png 2.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Leo Chatrier Fra.png 2.Trophy.png
Saison 117 7.22 Division Alessio Hegetschweiler Sui.png 1.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division Spenser Wade Usa.png 2.Trophy.png
Saison 126 5.07 Division Benjamin Esser Ger.png 1.Trophy.png

Draft Picks

Saison 89: Nicolas Croce Sui.png
Saison 91: Janez Andric Slo.png
Saison 93: Foma Emelin Rus.png
Saison 95: Ralf Garbe Ger.png
Saison 97: Evan Lindt Sui.png
Saison 99: Fudo Kain Jap.png
Saison 101: Noé Duca Sui.png (kein Vertragsangebot)
Saison 103: Leo Chatrier Fra.png
Saison 105: Norm Mismash Usa.png
Saison 109: Manuel Neugebauer Ger.png
Saison 113: Falk Keck Ger.png (kein Vertragsangebot)
Saison 115: Kim Kwang-seok Kor.png
Saison 117: Bertin Vince Fra.png (kein Vertragsangebot)
Saison 119: Jordan Nanne Can.png (kein Vertragsangebot)
Saison 121: Simon Baumgartlinger Aut.png
Saison 123: Marcel Ettenberger Aut.png
Saison 125: Emil Schnieders Ger.png
Saison 127: Marcel Wilder Aut.png
Saison 129: Joaquim Berges Fra.png