Duisburg Wolves

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
j2p6gatf.png
Duisburg Wolves
10653.png
Liga Division 8.26
Gründung 12.01.2015
Geschichte Duisburg Wolves

Saison 76 - Gegenwart

Spielstätte Wolfsbau
Heimatstadt Duisburg, Deutschland
Spielfarben Weiß-Rot
GM Ger.png Amac
Head Coach Ger.png Franz Fritzmeier
Captain Ger.png Rene Sahin

Gererelle Informationen

Die Duisburg Wolves sind eine deutsche Eishockeyfranchise der **Eiszeit Manager Association (EZMA)** aus Duisburg. Sie wurden am 12.01.2015, als Trier Gladiators, gegründet und nahm in der 76th Season den Spielbetrieb auf. Zur Saison 77 wurde das Team in Duisburg Wolves umbenannt.

Historie

Gründung

Bereits zu Anfang der Saison 76 wurde mit dem Bau einer kleinen Eishalle begonnen und auf Grund der Unterstützung eines bisher unbekannten Geldgebers konnte der bau bereits zur Mitte der Saison abgeschlossen werden. So war es den Gladiators möglich als Quereinsteiger am Spielbetrieb Teilnehmen.


Ligabetrieb

Saison 76 - 80 (Liga 8)

Die Premierensaison der Gladiators war trotz des Quereinstiegs sehr erfolgreich. Man wurde Hauptrundendritter und durfte an den Play-Offs teilnehmen. Leider war schon im Halbfinale Schluss und so machte man sich an die Vorbereitung der nächsten Saison. Für diese standen einige Änderung auf dem Plan. Die Lizenz der Gladiators wurde nach Duisburg verkauft und so startete das Team unter dem Namen Duisburg Wolves in die neue Spielzeit. Die folgenden Spielzeiten verliefen für die Wolves weitestgehend erfolgreich bis auf die Saison 78 konnte man immer ins Halbfinale vordringen. In Saison 80 gelang dies ebenfalls und man konnte das Halbfinale in dritten und somit entscheidenden Spiel für sich gewinnen. Das Finale spielte man gegen die Hornets Mitterteich, gegen die man in dieser Saison noch nicht gewinnen konnte. Im ersten Spiel gelang auswärts ein knappes 5:4, was die Erwartungen für Spiel zwei etwas dämpfte. Doch das Team der Wolves konnte schon im ersten drittel den Grundstein für den Sieg legen. Man entschied das erste Drittel mit 2:0 für sich und das Spiel schlussendlich mit 3:0. Damit war der erste Aufstieg der Geschichte gesichert und man konnte sich auf Liga 7 freuen.

Saison 81 (Liga 7)

In Saison 81 starteten die Wolves in Liga 7.1 und hatten das Ziel Klassenerhalt ausgegeben. Die Jugendarbeit wurde in dieser Saison noch weiter verstärkt, um das Team langfristig tiefer aufzustellen. Desweiteren wurden zum ersten Mal VIP-Plätze in der Eishalle eingerichtet, um Sponsoren und Förderer besser bewirten zu können. Leider war der Ausflug in die höhere Liga nicht von erfolg gekrönt. Man konnte insgesamt nur zwei Siege verbuchen und stieg somit wieder in Liga 8 ab.

Saison 82 (Liga 8)

Die Saison 82 starteten die Wolves wieder in Liga 8 und hatten sich das Ziel Wiederaufstieg auf die Fahnen geschrieben, doch die starke Liga macht daraus eine große Herausforderung.

Russian Masters (Cup)

Durch die Kontakte von Manager Amac nehmen die Duisburg Wolves seit der Auflage 9 an den Russian Masters von den MEC Ruhrpott Löwen teil. Durch das starke Teilnahmefeld erreichte man in den Auflagen 9 bis 13 nur Platz 12. In Auflage 14 konnte man erstmals den 11ten Platz erreichen. Auflage 15 schloss man sogar mit dem 10ten Platz ab und konnte dieses Ergebnis in der 16ten Auflage wiederholen. In der 17ten Auflage wurde man zurück auf Platz 12 geschickt, doch in Auflage 18 schaffte man es wieder knapp auf den 11ten.

Spielstätte

Wolfsbau
qz9xh5yr.png
Stehplätze 4100
Sitzplätze 3500
VIP-Plätze 0
Kapazität 7600

Ihre Spiele tragen die Wolves in der "Wolfsbau" genannten Eishalle aus, die seit der Gründung kontinuierlich ausgebaut wird, um den steigenden Zuschauerzahlen gerecht zu werden. Für das Wohlergehen der Fans sorgt derzeit ein kleiner Imbiss, der Parkplatz bietet eine hervorragende Verkehrsanbindung und durch die digitale Anzeigetafel sind alle Besucher jederzeit auf dem Laufenden.

Team

Kader Saison 82

# Nat Spieler Pos
1
Ger.png
Heinke, Hannes
T
32
Ger.png
Staiger, Christoph
T
87
Ger.png
Ehret, Andreas
V
78
Ger.png
Popp, Manuel (A)
V
22
Ger.png
Schwan, Torsten
V
27
Ger.png
Puls, Niklas
V
66
Ger.png
Reder, Philip
V
72
Cze.png
//
V
91
Ger.png
Thielemann, Adam
V
43
Ger.png
Sahin, Rene
S
46
Ger.png
//
S
23
Ger.png
Klinger, Torsten
S
24
Ger.png
Köstler, Leopold
S
45
Ger.png
Thielen, Marco
S
12
Ger.png
Eberlein, Niko
S
15
Ger.png
Schramm , Tino (C)
S
34
Ger.png
Hahn, Maik
C
65
Ger.png
Siemer, Fabian
C
76
Ger.png
Graf, Johannes
C

Micht mehr vergebene Rückennummern

TBD

Trikots

Heimtrikot

fvhmidjt.jpg

Auswärtstrikot

j3rrsbxj.jpg

Russian Masters Trikot

yszqlcey.jpg

Junior Wolves (Nachwuchs)

fl74dphp.jpg

Die Nachwuchsabteilung der Duisburg Wolves spielt in verschiedenen Nachwuchsligen unter dem Namen Junior Wolves. Aus dieser Jugendabteilung werden regelmäßig Spieler in den Profikader berufen, um den Verein weiter voran zu bringen.

Logos von Amac

Canadian Pandas Ruhrpott Löwen Mülheim Kasan Basilisks Seattle Avengers MEV Falcons
altes Logo aktuelles Logo aktuelles Logo aktuelles Logo Team zurückgezogen
5343.jpg
5837.gif
10687.gif
8019.jpg
400_3932666331656365.jpg
5552.gif
10432.jpg
6928.jpg
10921.jpg
6226.jpg
Ruka Knights
American Bavarians
RUNGIS Eis Fighters
Crocodiles Slovakia
Hannover Sharks
Team Zurückgezogen aktuelles Logo aktuelles Logo aktuelles Logo aktuelles Logo

Neben diesen wurden noch weitere, hier nicht aufgelistete, Logos von Amac entworfen. Zudem sind alle Grafiken des Prospekt Cups von Amac erstellt. Desweiteren ist auch das Logo der Russian Masters seit der Austragung 10 von Amac entworfen.