ECD Fredrikstad

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ECD Fredrikstad Nor.png
3574.png
Gegründet Dezember 2010
Liga Third Division West
Stadion SauerlandArena
Teamfarben Blau / Weiß
GM Ger.png S. Weber
Mannschaftskapitän Nor.png Thor Stensund

Der ECD Fredrikstad ist ein traditionsreicher Club welcher an der Südküste Norwegens im malerischen Fredrikstad beheimatet ist.

Geschichte

Vorgängerclub des ECD Fredrikstad war der EC Deilinghofen. Dieser startete als Amateurclub in Saison 25 in der 36. Division East und konnte eine ununterbrochene Erfolgsspur von Aufstiegen verzeichnen.
Ende Oktober 2011 entschloss man sich in der Vereinsführung das Angebot eines norwegischen Investors, desses Tätigkeitsgebiet wohl in der Ölförderung unter der Nordsee liegen soll, anzunehmen und so den Club ECD Fredrikstad zu bilden. Jener war überzeugt vom Sauerländer Eishockey und wollte es in seiner Form bestehen lassen, jedoch Aspekte seiner Heimat aus Norwegen einfließen lassen. So werden die Spiele weiterhin in der SauerlandArena ausgetragen und norwegsiche Fans können gegen einen nur geringen Aufpreis zu den Spielen eingeflogen werden. Der Sitz des Vereins befindet sich jedoch seit dem Umbruch in der namensgebenden Stadt Fredrikstad in Südnorwegen, nahe der Grenze zu Schweden.
Die Ligenreform der EZMA in Saison 36 hat der ECD Fredrikstad gut überstanden und konnte direkt in der ersten Saison im neuen System den Aufsteig aus der 6. in die 5. Liga schaffen. Von dort aus ging es stetig aufwärts bis in die Third Division East. Dort konnte man sich 3 Seasons halten bis man schließlich in Saison 46 den Abstieg in die 4. Liga hinnehmen musste.
Im September 2012 beschloss die Geschäftsführung dann den Rebuild des Vereins aufgrund mangelnder wirtschaftlicher Konkurrenzfähigkeit des Teams in den höheren Ligen. So wurde auf Kosten des sportlichen Erfolges die Infrastruktur rund um den Club ausgebaut um den Verein für Sponsoren attraktiver zu machen. Folgen dieses radikalen Wandels waren der Absteig in die Division 6.07. In dieser begann in Saison 51 dann der Wiederaufbau eines wettbewerbsfähigen Teams. In Saison 58 gelang dann der Coup: Der Wieder-Aufstieg in die Third Division East durch die Meisterschaft in der Division 4.02. Zur Saison 59 sollte man nun wieder in der höchsten je erreichten Spielklasse der Klubgeschichte antreten. Nachdem dort entgegen aller Erwartungen großartige Erfolge eingefahren wurden, durchlebte der ECDF einen Quasi-Druchmarsch. Nach nur 2 Seasons in der 3. Liga, welche einmal als Hauptrundenzweiter mit Endstation Halbfinale und einmal als Hauptrundenerster mit dem schließlichen Titelgewinn abgeschlossen wurden, erhielt der ECDF aufgrund der gewonnen Liga die Zulassung für die Second Division und konnte somit seinen Stand als höchstklassiges norwegisches Team zu diesem Zeitpunkt weiter ausbauen. Durch ein alterndes Team und kader-technisches sowie finanzielles Miss-Management stürzte der ECDF in eine Krise die einen zweiten Rebuild nach sich zog. Im Zuge der Reorganisationsmaßnahmen stieg der Verein bis in die 7. Liga ab, bis dort in Saison 69 wieder ein konkurrenzfähiges Team ausgebaut wurde. Es folgte der direkte Wiederaufstieg in die 6. Liga in welcher man sich zunächst, den Blick wieder nach oben gerichtet, etablieren möchte, um darauf weitere Wiederaufstiege zurück in die höheren Ligenebenen feiern zu können.

Erfolge in der Clubhistorie

Saison Liga Erfolg Saison Liga Erfolg Saison Liga Erfolg Sasison Liga Erfolg
29 23. Division East
pokal.png
34 14. Division East
pokal2.png
53 Division 6.07
pokal.png
60 Third Division East
pokal.png
30 22. Division East
pokal.png
35 13. Division East
pokal2.png
55 Division 5.04
pokal_vize.png
69 Division 7.15
pokal.png
31 20. Division East
pokal_vize.png
36 Division 6.14
pokal_vize.png
56 Division 5.04
pokal.png
32 18. Division East
pokal.png
40 Division 5.03
pokal.png
57 Division 4.02
pokal_vize.png
33 16. Divison East
pokal.png
43 Division 4.02
pokal.png
58 Division 4.02
pokal.png

Stadion

SauerlandArena

Heimspielstätte des ECD Fredrikstad ist die SauerlandArena. Diese fasst die von der EZMA als Obergrenze vorgeschriebene Zuschauermenge von 25.000 Zuschauern, welche sich auf 5.000 Stehplätze, 15.000 Sitzplätze und 5.000 Vip-Plätze verteilt.
Die besagte Stehplatztribüne ist von anreisenden Teams seit eh und je gefürchtet als "Fredrikstäder Wand" - bekannt dafür für eine extrem stimmungsvolle Spielatmossphäre zu sorgen. So wurden bisher jegliche Anfragen die Stehplatzkapazität zu Gunsten von rentableren Plätze zu verringern von GM Weber zurückgewiesen.
Die SauerlandArena rühmt sich des weiteren ein reines Eisstadion zu sein und richtet sich ganz klar gegen den Trend der modernen Multi-Funktions-Arenen. Man wolle den Charme einer reinen Eishalle auch in einer großen Arena beibehalten und es sei nicht nötig eine Multifunktionsarena zu bauen, da die Stadt bereits über eine ausreichende Veranstaltungsinfrastruktur verfüge, so GM Weber.

Bandensponsor

Aktueller Bandensponsor des ECD Fredrikstad ist das Zulieferer-Unternehmen "RWT Cars". Mit diesen wurde ein Langzeitvertrag abgeschlossen, nachdem beide Seiten erkannten, dass sie deutlich von der Zusammenarbeit profitieren. So ist RWT inzwischen auch Sponsor und Verantwortlicher der Produktion der PreGame-Flyer, welche in der SauerlandArena zu jedem Heimspiel ausliegen.

Team

Aktueller Kader

# Nation Name Position Im Team seit Letztes Team
36
Nor.png
Thor Stensund (C)
G
Saison 63
hczumikon
22
Nor.png
Michael Follestad
G
Saison 72
hczumikon
2
Nor.png
Ruben Follestad
V
Saison 67
eigene Jugend
5
Nor.png
Knut Eike
V
Saison 69
eigene Jugend
14
Ger.png
Adam Schweikert
V
Saison 68
Ohedo
15
Nor.png
Lasse Ylven
V
Saison 71
eigene Jugend
20
Ger.png
Christoph Tietze
V
Saison 68
Free Agent
21
Ger.png
Mirko Sandmann
V
Saison 68
Free Agent
78
Ger.png
Patrick Blume
C
Saison 68
Stavanger IK
88
Can.png
Leonard Gainy
C
Saison 68
Dresden Barons
98
Nor.png
Iven Aas
C
Saison 69
eigene Jugend
25
Nor.png
Age Holtet
S
Saison 64
eigene Jugend
27
Nor.png
Mats Oerbaek (A)
S
Saison 63
eigene Jugend
45
Ger.png
Fabian Rummel
S
Saison 68
Icetown Bolts
57
Nor.png
Teddy Paulsen
S
Saison 72
eigene Jugend
64
Ger.png
Björn Frech
S
Saison 67
Lillehammer EC
68
Nor.png
Jan-Robin Dahlstroem
S
Saison 68
eigene Jugend

Stand: 08.09.2014 (Saison 72)

Hall of Fame

fame.png Tino Eger fame.png

  • Aufgenommen: Saison 30
  • Nationalität: Ger.png
  • Position: C
  • Im Team: Saison 26-32

Der erste Eintrag in die Hall of Fame des ECD Fredrikstad liest sich mit dem Namen Tino Eger, seines Zeichens erster Kapitän des Vereins, damlas noch dem EC Deilinghofen. Ausgezeichnet wurde er für das Beistehen zum Verein mit der ersten Stunde und dem Führen des Teams zur erfolgreichen Historie die es heute vorweisen kann.

fame.png Maik Pirschel fame.png

  • Aufgenommen: Saison 34
  • Nationalität: Ger.png
  • Position: G
  • Im Team: Saison 29-39

Mit Maik Pirschel erhielt das Team seinen ersten wirklichen "Star-Spieler". Mit ihm verpflichteten die Sauerländer einen besonderen Torhüter, der den Kasten seines Teams oft genug zuverlässig sauberhalten konnte. Zurecht erhielt er während seiner Tätigkeit für den ECD insgesamt 8 Mal die Bengtsson-Trophy für die besten Torhüter der Liga innerhalb einer Saison (6x 1.png | 1x 2.png | 1x 3.png). So ist es nur selbstverständlich, dass Maik Pirschel ebenfalls die Ehre einer Aufnahme in die HoF des Vereins zuteil wird.

fame.png Peter Arenz fame.png

  • Aufgenommen: Saison 36
  • Nationalität: Ger.png
  • Position: C
  • Im Team: Saison 31-49

Peter Arenz war in seiner Funktion ebenfalls einer der großen Kapitäne die der Verein halten konnte. in die HoF aufgenommen wurde er aufgrund seiner prägnanten Persönlichkeit und der Tatsache, dass er von Grund auf ein "Sauerländer Jung'" war. Er zeigte immer konstante Leistungen und war somit einer der Stützträger des Teams. Ebenfalls konnte er sich zwei Mal die Kurylenko-Trophy für die besten Scorer der Liga innerhalb einer Saison sichern (1x 1.png | 1x 2.png ).

fame.png Dudley Desjardins fame.png

  • Aufgenommen: Saison 40
  • Nationalität: Can.png
  • Position: S
  • Im Team: Saison 28-40

Der drittjüngste Eintrag liegt mit Dudley Desjardins nun auch schon einige Saisons zurück. Dieser Spieler war wie Arenz eine starke Persönlichkeit der immer voll hinter dem Verein stand. Selbst den Wechsel nach Norwegen machte Desjardins ohne zu Zögern mit. Somit verlangten Team und Fans die Aufnahme in die HoF, welchem der Vorstand ohne Widerstand folgte. In Saison 30 erhielt er die Kurylenko-Trophy in Gold.

fame.png Noel Sprunger fame.png

  • Aufgenommen: Saison 62
  • Nationalität: Sui.png
  • Position: G
  • Im Team: Saison 53-62

Lange hat man sich in der Führungsetage des ECDF zurückgehalten wieder einen Spieler in die HoF aufzunehmen - doch an Noel Sprunger gab es keinen Weg vorbei wenn es um eine potentielle Aufnahme ging. Mit ihm als sicheren Rückhalt und Star-Goalie schaffte man die zwischenzeitliche Rückkehr in die Second Division und auch seine Spieler-Auszeichungen können sich sehen lassen: 13-maliger Bengsston-Trophy-Sieger (10x 1.png | 3x 2.png ) davon zu Fredrikstäder Zeiten 9 mal die goldene.

fame.png Jan-Robin Stormli fame.png

  • Aufgenommen: Saison 66
  • Nationalität: Nor.png
  • Position: S
  • Im Team: Saison 51-66

Mit seiner letzten Saison wurde der langjährige Kapitän Jan-Robin Stormli schlussendlich auch die Ehre zu Teil in die Hall of Fame des Vereins aufgenommen zu werden. Ursprünglich aus der Nachbarstadt Sarpsborg vom befreundeten Verein Sarpsborg Swines kommend wurde Stormli schnell zum Publikumsliebling und kann am Ende seiner Karriere darauf zurückblicken zu den 5 punktbesten norwegischen Stürmern aller Zeiten zu gehören. Des war Stormli beim 1. EZM World Cup dabei und erzielte dabei in 5 Spielen einen Treffer.

Scandinavian Cup

Früh nach der Umsiedlung des EC Deilinghofen nach Norwegen und der Umbenennung zu ECD Fredrikstad bewarb man sich um eine Teilnahme am prestigeträchtigen Scandinavian Cup. Als zunächst einziges norwegisches Team wurde es nun Zeit sich mit den ganz großen nordischen Vereinen der EZMA zu messen. Entsprechend mussten die Fans auf erste Erfolgserlebnisse warten. Nach der Umstrukturierung des Cups in 2 Divisionen zog aber auch der Erfolg nach Fredrikstad. Zunächst konnte man den Aufstieg aus der zweitklassigen Timo-Jutila-Division in die erstklassige Tumba-Division verzeichnen, und später war es auch möglich sich dort im oberen Mittelfeld zu etablieren. Beste Platzierung des ECD Fredrikstad war bisher der 4. Platz in der Tumba-Division.
sn_cup.jpg

Aktuell muss sich der Verein allerdings mit der unteren Hälfte der Timo-Jutila-Division begnügen, da er nach seiner grundlegenden Umstrukturierungen noch weit nicht die damalige Stärke zurückgewonnen hat um im Scandinavian Cup wieder konkurrenzfähig zu werden. Während dieser Zeit stießen aber einige neue norwegische Teams zum SC, wie z.B. die Sarpsborg Swines, was zu einigen Derbies innerhalb des Cups führt. Allgemein stieg die Qualität des Cups, wodurch die Vereinsführung einen baldigen Wiederaufstieg in die Tumba-Division zunächst noch in weiter Ferne, aber auf keinen Fall ausgeschlossen sieht.

Durch die Reduzierung der Cup-Stärke auf 12 Teams gibt es nun wieder eine einheitliche Runde an welcher alle Teams teilnehmen. In dieser konnte der ECDF in der Saison 57 einmal den 3. Rang erreichen und rangiert sonst im soliden Mittelfeld.

Vereinsfreundschaften

In der lange EZM-Geschichte des EC Deilinghofen bzw. des ECD Fredrikstad bildeten sich einige bis heute andauernden Fan-Freundschaften heraus.

Ontario Flames Can.png

(aufgelöst)

Die Freundschaft zu den Ontario Flames ist mit die erste mit der der ECD im EZM startete. Zurückzuführen ist dies auf die persönliche Freundschaft von GM Marcel52 und GM Weber. Oft treffen beide Mannschaften in Freundschaftsspielen aufeinander und auch Spieler des einen Teams haben bereits beim anderen einen neuen Club gefunden bei dem sie sich wohlfühlen. Trotz den in der Vergangenheit vielen Umzügen Ontarios fahren immer zahlreiche Fans zu den Duellen zwischen den beiden Teams.


HC Sarpsborg Nor.png

Wer lange zusammen in einer Liga spielt kann auch später gut miteinander auskommen. Dies beweist die Fan-Freundschaft zwischen dem ECD Fredrikstad und den Sarpsborg Swines. Noch unter alten Namen (EC Deilinghofen und Ratisbona Chops) verstanden sich die Vereine schon prächtig. So kam es, dass auch nach dem Auseinandergehen der Wege in der Liga sowie der allgemeinen Ligen-Reform der EZMA zur Saison 36, die Clubs immernoch eng zusammenarbeiten. Auch bewiesen durch die Lage beider Clubs in der Doppelstadt Fredrikstad/Sarpsborg an der südnorwegischen Küste. Nach einer Neugründung des Vereins änderte sich der Name von Sarpsborg Swines zu HC Sarpsborg.


EC Lillehammer Nor.png

Mit diesem Club hegt der ECD Fredrikstad die noch jüngste Fanfreundschaft. Der EC Lillehammer ist ein junger aufstrebender Club, der sich zwar noch in der unteren Ligenebenen bewegt, aber auch schon oft in Fredrikstad zu Gast war.