EV Nibelungenbridge

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
EV Nibelungenbridge
7273.jpg
Land Ger.png
Stadt Regensburg
Liga 4.03 Division
Gegründet 02.10.2012
Geschichte
Stadion Walhalla-Dome
Fassungsvermögen 21.300
Besitzer Dieter Häusler
Manager Gremlin
Hauptsponsor RWT Cars
Trainer Ger.png Erich Kinnhaggl
Kapitän Ger.png Achim Kessel


Walhalla-Dome
300px
Land Deutschland
Stadt Regensburg
Team
Namen
Kapazität 21.300
Sitzplätze 20.000
Stehplätze 1.000
VIP-Plätze 300


Eintrittspreise

Eintrittspreise Stehplatz Sitzplatz VIP-Loge
Pflichtspiel 7 € 11 € 22 €
Freundschaftsspiel 4 € 7 € 15 €



== Besondere Ereignisse ==


12.08.2014: Der Walhalla Ice Dome konnte seinen 2.000.000 Zuschauer begrüssen !!!


22.01.2013: Der Walhalla Ice Dome konnte seinen 1.000.000 Zuschauer begrüssen !!!

Verkehrsanbindung:
70. Saison: Fertigstellung der Park&Ride Möglichkeit
64. Saison: Fertigstellung eines Parkhauses
51. Saison: Fertigstellung eines Parkplatzes
49. Saison: Fertigstellung einer Bushaltestelle

Stadion:
65. Saison:
Ausbau der VIP-Plätze auf 300 abgeschlossen
60. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 20.000 abgeschlossen
57. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 17.300 abgeschlossen
56. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 14.300 abgeschlossen
56. Saison:
Eine digitale Anzeigetafel wurde installiert
55. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 11.300 abgeschlossen
54. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 8.300 abgeschlossen
53. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 5.300 abgeschlossen
52. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 4.100 abgeschlossen
51. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 2.600 abgeschlossen
50. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 1.900 abgeschlossen
49. Saison:
Ausbau der Sitzplätze auf 900 abgeschlossen
48. Saison:
Ausbau der Stehplätze auf 1.000 abgeschlossen
47. Saison:
Eine analoge Anzeigetafel wurde installiert

Gastronomie:

65. Saison:
Ein großer Imbiss wude eingerichtet
53. Saison:
Ein kleiner Imbiss wude eingerichtet


Transfers:
23.09.2014 Bryan MacDonald wurde als Free Agent verpflichtet
72. Saison:
08.09.2014 Dustin Moorehead wurde von den EVR Legenden verpflichtet
72. Saison:
08.09.2014 Dustin Moorehead wurde von den EVR Legenden verpflichtet
71. Saison:
10.08.2014 Torsten Pfennig wurde von den Grizzlies Düsseldorf verpflichtet
67. Saison:
11.04.2014 Matus Kubka wurde von Azte's Rudel verpflichtet
66. Saison:
18.03.2014 Max Bürkle wurde von den Grizzlies Düsseldorf verpflichtet
63. Saison:
21.12.2013 Christoph Nowack wurde von den South Tyrol Patriots verpflichtet
62. Saison:
27.11.2013 Yngvar Gottfridson wurde von den Ice Tigers Chemnitz verpflichtet
61. Saison:
02.11.2013 Martin Eckert wurde von den Cologne Kings verpflichtet
24.10.2013 Nils Pelz wurde von den Potsdam Blues verpflichtet
60. Saison:
10.10.2013: Ralf Straube wurde von den Grizzlies Düsseldorf verpflichtet
25.09.2013: Francis Addington wurde von den Orlando Pirates verpflichtet
58. Saison:
09.08.2013: Mickey Toste wurde von den Pittsburgh Pens verpflichtet
57. Saison:
04.07.2013: Marc Pyatt wurde von den Red Wings NHO verpflichtet

Nachwuchs:
70. Saison:
03.08.2014: Marvin Bauch ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
60. Saison:
25.09.2013: Steve Nanne ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
58. Saison:
01.07.2013: Björn Hampe ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
30.06.2013: Achim Kessel ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
56. Saison:
01.06.2013: Daniel Eckl ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
55. Saison:
08.05.2013: Henning Risse ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
54. Saison:
10.04.2013: Georg Goll ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
04.04.2013: Sebastian Glaser ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
52. Saison:
05.02.2013: Sven Schütte ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
51. Saison:
11.01.2013: Marc Guillet ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.
50. Saison:
16.12.2012: Mario Sander ist aus dem Nachwuchs in den Profikader berufen worden.

Clubhistorie:


72. Saison:
AUFSTIEG in Liga 4 !!! Was nach dem Umbruch der Mannschaft, immerhin verlor man 4 Leistungsträger, nie und nimmer für möglich gehalten wurde, ist eingetreten. Wäre man mit einem gesicherten Mittelfeldplatz vor der Saison zufrieden gewesen, konnten wiederum die Play-Offs und sogar die Finals erreicht werden. Wie in der Vorsaison waren dort die Centurions aus Hagen der Gegner und man konnte überraschend diesen stärker einzuschätzenden Gegner bezwingen !!! "Die Mannschaft ist der Star !" so GM Gremlin völlig von den Socken. "Was die Ersatzspieler und unsere Neuverpflichtung geleistet haben, um die Abgänge zu kompensieren, war einmalig !" Neues Ziel? "Klar, als Aufsteiger kann das natürlich nur der Klassenerhalt sein, aber mit so einer geilen Truppe und ein oder zwei gezielten Verstärkungen schaffen wir das.", so ein nicht mehr ganz nüchterner GM Gremlin :-)

70. Saison:
Die Serie an Play-Off-Teilnahmen konnte beibehalten werden. Allerdings war die Verletzung des Stammtorhüters Björn Hampe ein großes Handicap, was die Leistung des Nachwuchs-Keepers nicht schmälern soll. Letztendlich haben die Centurions Hagen verdientermaßen gewonnen. "Der Aufstieg war sowieso nicht unser Ziel. Die Mannschaft wird jetzt langsam aufgefrischt. Francis Addington und Sven Schütte verlasen das Team und ein neuer Center soll kommen" so GM Gremlin. "Jemand der in unser Gehaltsgefüge passt, jung und hungrig ist. Francis ist sowieso nicht einfach zu ersetzen..."

69. Saison:
Erneut konnte der EV Nibelungenbridge als Vierter den Einzug in die Play-Offs schaffen. Erst im letzten Punktspiel und dann auch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses konnte man sich vor die Löwen Steinau platzieren. Das Duell mit dem hohen Favoriten, den Freier Ultras, verlor man jedoch erwartungsgemäß in nur zwei Spielen. Dennoch war auch diese Saison ein voller Erfolg, wenngleich man jetzt schon die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen muß. "Die Mannschaft ist in vielen Teilen in die Jahre gekommen, ein Umbruch bzw. eine Verjüngung ist jetzt Zug um Zug nötig, um auf Dauer weiter nach oben schauen zu können!" so GM Gremlin.

68. Saison:
Gleich im zweiten Jahr der 5.-Ligazugehörigkeit gelang dem Team von Erich Kinnhaggl der Sprung in die Play-Offs. Als Zweiter musste man mit dem Ligaprimus Mangfall Killers im Finale die Schläger kreuzen. Nach zwei Spielen war die Entscheidung jedoch schon eindeutig für den Meister gefallen. Beide Male verlor man, genau wie in der Punkterunde, deutlich. Das tat aber der Freude über eine erneut über den Erwartungen verlaufenen Saison keinen Abbruch. "Klasse wie das Team abermals eine Schippe nachlegen und das vorangegangene Jahr wieder toppen konnte!", so der strahlende GM Gremlin. Auf die Frage nach dem Ziel in der kommenden Runde sagte er: "Wieder Play-Offs natürlich...was anderes kann es mit dieser Mannschaft gar nicht geben!"

67. Saison:
Das erste Jahr in Liga 5 liegt hinter dem EV Nibelungenbridge und man konnte sehr gut mithalten. Ein 6ter Platz war aller Ehren wert und nach dem Zwangsabstieg einer anderen Mannschaft wurde man in der Abschlußtabelle letzlich auf dem 5. Rang geführt...nur einen Punkt hinter einem Play-Off-Platz. "Das wäre wohl auch in bißchen zuviel des Guten gewesen", so GM Gremlin mit einem breitem, weil absolut zufriedenem, Lächeln im Gesicht. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld soll es auch in der kommenden Saison sein. Und mittelfristig soll der Umbau der Mannschaft bezüglich höherer Ziele vorangetrieben werden.

66. Saison:
Sensationeller Aufstieg des EV Nibelungenbridge !!! Nachdem schon die Vorrunde mit einem tollen 3. Platz beendet werden konnte, setzte die Mannschaft in den Play-Offs noch das i-Tüpfelchen auf die eh schon erfolgreichste Saison des Vereins. In den Spielen gegen die Löwen Steinau und den Wild Wolves aus Wolfshagen konnte der EVN jeweils das bessere Ende für sich verbuchen und den völlig unerwarteten Aufstieg in die 5. Liga schaffen ! Mannschaft, Manager und natürlich die Fans konnten ihr Glück kaum fassen. "Das ist ein Erfolg der kontinuierlichen Aufbauarbeit hier...", so GM Gremlin. Dieser Weg soll weiter gegangen werden, ohne großen Umbruch in der Mannschaft, welche auch den höherklassigen Ansprüchen genügen sollte. Jetzt ist jedenfalls erst mal feiern angesagt. Verdient haben es sich die Jungs !!!

65. Saison:
Nach der enttäuschenden Vorsaison konnte der EVN diesmal eine ganz respektable Rolle spielen und am Ende einen tollen 5. Platz belegen. "jetzt ist es an der Zeit die Play-Offs anzuvisieren!" so GM Gremlin. Die Mannschaft sei in den letzten Jahren gewachsen, die Mischung stimmt und die Erfahrung entwickle sich ebenfalls positiv in diesem Team. Dies berichtete die Mittelnarrische Zeitung. Vorfreude also bei den Fans auf die neue Saison.

64. Saison:
Es war knapp, aber wieder einmal musste der EVN in die Play-Downs. Jedoch war der Gegner, Hc Meran Adler, kein ernsthafter Prüfstein und so konnte in zwei Spielen alles für den Verbleib in Liga 6 klar gemacht werden. "Wir wünschen den Adlern aus Meran den baldigen Wiederaufstieg!", so GM Gremlin über den stets fairen und gern gesehenen Gegner.

63. Saison:
Erstmals konnte der EVN die Play-Downs vermeiden. GM Gremlin war erfreut und deutete dies als Zeichen, das die Jugendarbeit des Vereins mittlerweile Früchte trägt. "Unsere junge Mannschaft lernt ständig dazu und setzt dies auch Schritt für Schritt in den Spielen um !" so der Kommentar des Managers. Deshalb seien auch keine Neuzugänge geplant. "Die Mannschaft hat ihr Potential noch lange nicht ausgeschöpft und wird weiter ihren Weg gehen, je länger sie zusammen wächst." ist GM Gremlin überzeugt.

62. Saison:
Mittlerweile scheint der EV Nibelungenbridge ein Play-Down Verein zu werden. Auch diesmal musste man in die Abstiegsrunde und konnte letztlich den Klassenerhalt gegen eine mittelmäßige Mannschaft der Kassel Huskies schaffen. "Eine Mannschaft wie diese, ist auch der 6. Liga nicht würdig", befand Trainer Erich Kinnhagl. Ein super Torwart und sonst nichts...schlußendlich ist deren Plan nicht aufgegangen und die sportliche Teamleistung hat entschieden. Mit Christoph Nowack wurde ein starker junger Verteidiger verpflichtet. "Er hat das Potential uns weiter zu bringen...vielleicht ist diesmal ein Platz oberhalb der PD's möglich. Am rigorosen Sparkurs wird weierhin festgehalten", so GM Gremlin. Das Ziel sind die Play-Offs...allerdings erst zu Saison 65/66. Also Geduld und weiter Unterstützung von den Fans ist gefragt!

61. Saison:
Auch in der nächsten Saison wird der EVN wieder in der 6. Division antreten können. Nach drei spannenden Play-Down Duellen mit den IceBears Stoaweg konnte letztlich, mit ein wenig Glück, der Klassenerhalt geschafft werden. Auch wenn es sportlich eine Gratwanderung ist, soll am eingeschlagenen Kurs der soliden Finanzplanung und der damit verbundenen Einschränkungen hinsichtlich Neuverpflichtungen, beibehalten werden. "Verstärkungen werden wir nur verpflichten, wenn sie in unser Gehaltsgefüge passen!" so GM Gremlin. Vor allem nach einem Stürmer soll gesucht werden. In diese Richtung werden die Scouts ihre Augen offenhalten.

60. Saison:
Eine durchwachsene Saison liegt hinter dem EV Nibelungenbridge. Licht und Schatten wechselten sich ab und schließlich konnte der Gang in die Play-Downs nicht vermieden werden. Alles andere wäre jedoch auch eine Überraschung gewesen. Zittern war also angesagt...bis tatsächlich eine Überraschung für die Wende gesorgt hat: Zwei Mannschaften (Strategy Pattern und die Dresden Lions) lebten anscheinend die ganze Saison weit über ihre Verhältnisse. Nicht ohne Folgen, denn beide wurden nach deftigen Punktabzügen ans Ende der Tabelle gesetzt und so als direkte Absteiger fest. Also wird der EVN auch kommende Saison 6.-Ligist bleiben und diesmal versuchen, den letzten 4 Plätzen fern zu bleiben.

59. Saison:
Es war nicht das Ziel....aber der EV Nibelungenbridge schaffte den direkten Wiederaufstieg in die 6. Division! Im Finale gegen den Ligaprimus Ice Town Bolts, konnte im ersten Spiel bei den Bolts mit einem 3:0 Auswärtssieg der Grundstein gelegt werden. Nach zähem Kampf im Walhalla-Dome konnte man einen 2:1 Sieg nachlegen und damit diese Saison krönen. Sofort nach dem feststehenden Aufstieg wurden die Verhandlungen mit einem ausländischen Center begonnen. Zudem sollte noch der ein oder ander Nachwuchsverteidiger mit einem Vertrag für die neue Saison ausgestattet werde. "Wenn diese beiden Anliegen unter Dach und Fach sind, sollte der Klassenerhalt durchaus machbar sein. Wir werden auch, je nach Verlauf der Saison, die Augen nach weiteren Verstärkungen offen halten. Finanziell ist das durchaus machbar, jedoch werden wir nicht unüberlegt handeln. Die letzte Saison hat uns ein schönes Finanzpolster beschert und das werden wir nicht so einfach verschleudern", so Manager Gremlin zu Vertretern des Internetsenders "Puck-Online". Als gutes Beispiel kann man hier die letzte Verpflichtung von Mickey Toste nennen, der als Top-Torjäger die meisten Goals machte. Nicht zu vergessen die dem eigenen Nachwuchs entsprungenen Sven Schütte (Top-Scorer) und Björn Hampe (Top-Goalie). "Nachwuchsarbeit zahlt sich eben langfristig doch aus, weshalb wir weiter diese Weg gehen werden!" so Kulttrainer Erich Kinnhaggl.

58. Saison:
Dieses Mal reichte es nicht mehr für den EV Nibelungenbridge und man musste den Abstieg in die 7. Division hinnehmen. Allerdings versuchte das Team bis zuletzt das Unmögliche war zu machen...ohne Erfolg. Dennoch war es für das Team ein Erlebnis in der 6. Division zu spielen. Trainer Erich Kinnhaggl konnte zumindest das Fazit ziehen: "...daß man gar nicht so weit weg von den anderen Teams ist..." Jetzt soll in den nächsten beiden Runden versucht werden, das Team punktuell zu verstärken und den vielen jungen Spielern, mit vermehrten Eiszeiten, die Gelegenheit zu geben, weiter Erfahrung zu sammeln.

57. Saison:
Die erste Saison in Liga 6.09 war wie erwartet sehr schwer. Der Klassenerhalt konnte nur durch die Pleite eines anderen Teams und dem Sieg in den Play-Downs gegen die Predators Sümmern, welche allerdings ebenfalls aufgrund finanzieller Probleme nur noch mit einem stark geschwächten Kader antraten, geschafft werden. Eine weitere Saison in Liga 6 ist natürlich alleine wegen der höheren Einnahmen sehr willkommen. Sportlich allerdings wird es sicherlich keinen Deut leichter werden.

56. Saison:
Nur einer kam durch...von den vier Regensburger-Play-Off Teilnehmern. GM Gremlin war natürlich glücklich, daß es sein Team, der EV Nibelungenbridge war, daß den Aufstieg klar machen konnte. "Es wurde bis zuletzt toller Eishockeysport geboten, was natürlich auch ein Verdienst der Gegner, erst die Sabres und nicht zuletzt den Spartans, war. Hut ab, für die Sportlichkeit die diese Teams an den Tag gelegt haben und danke für viele packende Duelle! Wir sehen uns sicher wieder, darauf freuen wir uns!" so GM Gremlin

55. Saison:
Wieder schafft es der EV Nibelungenbridge sich mit dem 3. Platz für die Play-Offs zu qualifizieren. Chancen rechnete man sich gegen die Jenesien Grizzlies zwar nicht ernsthaft aus, daß aber der finanziell angeschlagene italienische Gegner zu seinem Gastspiel mit einer reinen Amateurmannschaft antrat, war schlichtweg eine kaum zu überbietende Unsportlichkeit. Demnach war niemand enttäuscht, der spätere Aufsteiger wird wohl nicht mehr so schnell im Walhalla-Dome antreten...und das ist auch gut so !

54. Saison:
Ganz anders präsentierte sich der EV Nibelungenbridge in dieser Saison. Nach einer guten Saison konnte am letzten Spieltag der Erzrivale Blue Devils Weiden aufgrund des besseren Torverhältnisses noch vom 4. Platz verdrängt werden. Bei der erstmaligen Teilnahme an den Play-Offs in Liga 7 scheiterte man zwar nach 2 Spielen wie erwartet gegen den Meister und haushohen Favoriten ESC Dresden Lions, dennoch war diese Saison die erfolgreichste bisher. Die Play-Offs wieder zu erreichen ist demnach als Ziel ausgegeben worden.

53. Saison:
Enttäuschender Saisonverlauf für den EV Nibelungenbridge. Nach einer miserablen Rückrunde fand man sich auf dem Play-Down-Platz 9 wieder. Die anschließende Serie gegen die Haugenried Legionäre konnte nur mit Mühe im dritten und entscheidenden Spiel gewonnen und so der Klassenerhalt gesichert werden. Nach der guten Vorsaison ein herber Rückschlag. Dies soll ein einmaliger Ausrutscher gewesen sein, so die Mannschaft.

52. Saison:
Am Ende der Saison erreichte der EV Nibelungenbridge einemn guten 6. Tabellenplatz. Somit ist, in der noch jungen Chronik des Vereins, dies bisher die beste Saison. Zukünftig will man sich weiter unter den ersten sechs der Liga etablieren.

51. Saison:
Der EV Nibelungenbridge hat das Saisonziel, Play-Downs, zu vermeiden erreicht. Zwar haben einige Teams zurückgezogen, aber der Klassenerhalt wäre aufgrund der gereifteren Mannschaft sicherlich auch so machbar gewesen. Das Management und das ganze Team möchten sich auch bei den Regensburgern Mitstreitern bedanken, die bei aller Rivalität, immer faire Gegner waren.

50. Saison:
Im letzten Play-Down-Spiel konnte mit einem 1:0 Heimsieg der Klassenerhalt glücklich, aber nicht ganz unverdient geschafft werden. Der Saisonverlauf zeigte, wie nah man an den anderen Teams leistungsmäßig dran war, was nicht nur die vielen knappen Niederlagen (8 mal nur 1 Tor Differenz!)belegen. Mit der in dieser abgelaufenen Saison gewonnenen Erfahrung sollte es möglich sein, sich in der neuen Runde von den Abstiegsplätzen fern zu halten.

49. Saison:
Der direkte Wiederaufstieg, pünktlich zur 50. Saison ist perfekt ! Als ursprünglich 5. der Saison rückte man aufgrund Punktabzug eines anderen Teams in die Play-Offs. Dort schaffte man gegen zwei bisher nicht besiegte Gegner den Finaleinzug. Gratulation an die weissen Krieger, welche in 3 hart umkämpften Partien gewannen. Der EV Nibelungenbridge darf sich dennoch über den Aufstieg in die 7.17 Division freuen.

48. Saison:
Der EV Nibelungenbridge belegt, wie nicht anders zu erwarten war, den letzten Tabellenplatz. Auch in den Play-Downs konnte man den sportlichen Abstieg nicht verhindern.

47. Saison:
Nach nur 6 Pflichtspielen wurde die noch junge und unerfahrene Mannschaft aufgrund der nötigen Aufstockung der 7.15 Division am "grünen Tisch" für die neue Saison als Nachrücker bestimmt.

02.10.2012:
Gründung des EV Nibelungenbridge

Trikots

Trikots 72. Saison - 4.03 Division
7273-home.png; 7273-away.png

Aktueller Kader

Mannschaft xxxx/xxxx
# NAT Position Name Ablösesumme Letzter Verein
99 Ger.png Torhüter Bauch, Marvin xxx eigene Jugend
58 Ger.png Torhüter Hampe, Björn xxx eigene Jugend
11 Ger.png Verteidigung Pelz, Nils 1.292.517 € Potsdam Blues
12 Ger.png Verteidigung Nowack, Christoph 2.319.899 € South Tyrol Patriots
62 Can.png Verteidigung Nanne, Steve xxx eigene Jugend
18 Slo.png Verteidigung Kubka, Matus 1.817.964 € Azte's Rudel
60 Can.png Verteidigung Pyatt, Marc 1.355.078 € Red Wings NHO
71 Ger.png Verteidigung Straube, Ralf 1.418.761 € Grizzlies Düsseldorf
51 Can.png Verteidigung Guillet, Marc xxx eigene Jugend
54 Ger.png Verteidigung Goll, Georg xxx eigene Jugend
56 Ger.png Verteidigung Eckl, Daniel xxx eigene Jugend
33 Usa.png Sturm Moorehead, Dustin 1.818.646 € Free Agent
19 Can.png Sturm MacDonald. Bryan 1.940.624 € Free Agent
13 Usa.png Sturm Pfennig, Torsten 1.775.040 € Grizzlies Düsseldorf
14 Ger.png Sturm Bürkle, Max 2.577.120 € Grizzlies Düsseldorf
xx Ger.png Sturm xxx xxx xxx
xx Ger.png Sturm xxx xxx xxx
xx Ger.png Sturm xxx xxx xxx
xx Ger.png Sturm xxx xxx xxx
xx Ger.png Sturm xxx xxx
61 Usa.png Sturm Toste, Mickey 1.587.610 € Pittsburgh Pens
4 Swe.png Sturm Gottfridson, Yngwar 2.068.483 € Ice Tigers Chemnitz
53 Ger.png Sturm Glaser, Sebastian xxx eigene Jugend
55 Ger.png Sturm Risse, Henning xxx eigene Jugend
59 Ger.png Sturm Reis, Hannes xxx eigene Jugend


== Zuschauerschnitt ==
Saison 72 Division 4.03: 00.000 Zuschauer aktuell
Saison 71 Division 5.05: 15.597 Zuschauer
Saison 70 Division 5.05: 14.296 Zuschauer
Saison 69 Division 5.05: 13.910 Zuschauer
Saison 68 Division 5.05: 14.686 Zuschauer
Saison 67 Division 5.05: 13.243 Zuschauer
Saison 66 Division 6.09: 10.088 Zuschauer
Saison 65 Division 6.09: 08.798 Zuschauer
Saison 64 Division 6.09: 07.745 Zuschauer
Saison 63 Division 6.09: 07.734 Zuschauer
Saison 62 Division 6.09: 07.567 Zuschauer
Saison 61 Division 6.09: 07.803 Zuschauer
Saison 60 Division 6.09: 07.886 Zuschauer
Saison 59 Division 7.18: 05.038 Zuschauer
Saison 58 Division 6.09: 08.002 Zuschauer
Saison 57 Division 6.09: 08.100 Zuschauer
Saison 56 Division 7.17: 05.117 Zuschauer
Saison 55 Division 7.17: 04.332 Zuschauer
Saison 54 Division 7.17: 04.160 Zuschauer
Saison 53 Division 7.17: 04.103 Zuschauer
Saison 52 Division 7.17: 03.446 Zuschauer
Saison 51 Division 7.17: 03.001 Zuschauer
Saison 50 Division 7.17: 02.023 Zuschauer
Saison 49 Division 8.03: 01.526 Zuschauer
Saison 48 Division 7.15: 01.007 Zuschauer
Saison 47 Division 8.23: ------ Zuschauer (keine Angabe, da zu wenig Spiele stattfanden)

Rund um das Team

Nicht mehr vergebene Trikotnummern

xxx
(Position)
xxx xxx.

Spieler .............Pos GP T A P Str + / - Min TE AE SPE SE
Nr. 8 Julius Hahl......C 2 0 0 0 0 -2 29 89 143 232 100