Füssen Tigers

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Füssen Tigers
38501701qz.png
Logo created by DesignEvo
VEREINSINFORMATIONEN
Trikots 13704-home.png 13704-away.png
Vereinsfarben

         

Nation ger.png Deutschland
Region Allgäu (Bayern)
Standort Füssen-Weißensee
Vereinsgründung 13.03.2016 (Saison 91)
Geschichte S.91-136: Weißensee Lakers
seit S.137: Füssen Tigers
Manager kekshaufen
SPIELBETRIEB
Liga Second Division,
West-Europa
Cups UHL & Allgäu Trophy
UMFELD
Stadion Falkenstein Arena
Fassungsvermögen 25.000 Zuschauer
Infrastruktur star.png star.png star.png star.png star.png


Die Füssen Tigers sind ein EZM-Team aus der zur Stadt Füssen gehörenden Gemeinde Weißensee (Kreis Ostallgäu, Bayern, Deutschland).

In der Saison 91 wurde das Team als "Weißensee Lakers" gegründet und spielt seitdem im EZMA Ligabetrieb. Die Umbenennung in "Füssen Tigers" erfolgte in der EZM-Saison 137.
In Saison 146 gelang den Tigers zum ersten mal der Aufstieg in die Premier Division.

Außerdem spielen die Tigers in Friendly Cups: Von Saison 93 bis 97 nahm der Verein an der Open Ice Trophy teil, seit Saison 100 spielt das Team in der Underground Hockey Ligue. Seit der 34. Cup-Saison ist der GM des Clubs im Organisationsteam der UHL.

Daneben organisiert der Verein seit Saison 93 in unregelmäßigen Abständen die internationale Allgäu Trophy über die EZM Cup Funktion.

Clubhistorie

Vorgängerverein, Saison 91 - 136: SV Weißensee Lakers

Geschichte der Weißensee Lakers

Saison 91 - 92: Liga 8

Saison Division Platz Erwähnenswertes
91 8.23 5 -
92 8.04 1 pokal_vize.png Vizemeister, arrow_up.png Nachrücker
93 7.13 9 Klassenerhalt am grünen Tisch
94 7.13 6 -
95 7.13 6 -
96 7.13 5 -
97 7.13 5 -
98 7.13 2 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
99 6.09 10 Klassenerhalt in den Playdowns
100 6.09 9 Klassenerhalt am grünen Tisch
101 6.09 6 -
102 6.09 4 Halbfinale
103 6.09 5 -
104 6.09 6 -
105 6.09 7 -
106 6.09 5 -
107 6.09 4 Halbfinale
108 6.09 2 Halbfinale
109 6.09 3 Halbfinale
110 6.09 6 -
111 6.09 9 Klassenerhalt in den Playdowns
112 6.09 5 -
113 6.09 9 Klassenerhalt in den Playdowns
114 6.09 4 Halbfinale
115 6.09 4 pokal_vize.png Vizemeister
116 6.09 2 pokal_vize.png Vizemeister
117 6.09 2 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
118 5.04 5 -
119 5.04 4 Halbfinale
120 5.04 6 -
121 5.04 4 Halbfinale
122 5.04 4 Halbfinale
123 5.04 6 -
124 5.04 4 Halbfinale
125 5.04 3 Halbfinale
126 5.04 3 Halbfinale
127 5.04 1 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
128 4.03 10 arrow_down.png Abstieg
129 5.01 1 pokal_vize.png Vizemeister
130 5.01 1 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
131 4.03 5 -
132 4.03 5 -
133 4.03 3 Halbfinale
134 4.03 2 pokal_vize.png Vizemeister
135 4.03 3 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
136 Third West 7 Umbenennung in Füssen Tigers

Die Lakers wurden im März 2016 (Saison 91) gegründet und starteten in der Division 8.23 Westeuropa mit 11 weiteren neugegründeten Teams. Am Ende verpasste man die Playoffs nur um einen einzigen Punkt.
Zur nächsten Saison (S.92) wurde der Verein in die Division 8.04 eingegliedert und gewann die Hauptrunde mit nur einer Saisonniederlage und 15 Siegen in Folge zum Saisonende. Zwar wurde anschließend das Playoff-Finale verloren, doch man konnte als Vizemeister in die Division 7.13 nachrücken. Die Lakers sind somit in der zweiten Saison ihrer Vereinsgeschichte erstmals aufgestiegen.

Saison 93 - 98: Liga 7

In der ersten Siebtliga-Saison (S.93) verpasste man den rettenden achten Platz zwar um einen Punkt, musste aber in den Playdowns nicht antreten, da der Gegner keine spielfähige Mannschafft mehr stellen konnte.
In der Saison 94 konnte sich der Verein schnell im Mittelfeld der Tabelle etablieren und sicherte sich bereits am 20. Spieltag den Klassenerhalt. Am Ende stand das Team auf einem guten 6. Rang, der in der folgenden Saison wiederholt werden konnte.

Ab Saison 96 spielten die Lakers eine gute Rolle im Kampf um die Playoff-Ränge, doch zunächst wurden die Top-4 denkbar knapp verpasst: Zwei mal in Folge landete man auf dem 5. Platz. In S.96 fehlte ein Punkt, in S.97 scheiterte man nur aufgrund der um 3 Tore schlechteren Tordifferenz.
In Saison 98 erreichten die Lakers dann erstmals die Playoffs in der 7. Liga: Nachdem man seit dem 1. Spieltag immer auf einem Playoff-Rang war und sogar zeitweise die Tabelle anführte, belegte der Verein am Ende den 2. Platz und schaffte auf Anhieb den Einzug ins Playoff-Finale, wo man sich überraschend den Titel und den damit verbundenen Aufstieg sicherte.

Saison 99 - 117: Liga 6

In den ersten beiden Saisons nach dem Aufstieg landeten die Lakers jeweils auf einem Playdown-Rang. Auch die dritte Saison (S.101) war lange Zeit vom Abstiegskampf geprägt, durch einen guten Schluss-Spurt wurde aber am Ende der 6. Platz erreicht.
Bereits zu Beginn der Saison 102 etablierte sich der Verein im oberen Tabellendrittel, wurde nach der Hinrunde 2. und am Ende der Hauptrunde immerhin 4. In der ersten Playoff-Teilnahme in Liga 6 schied man aber erwartungsgemäß im Halbfinale aus.

In den folgenden Saisons rutschen die Lakers immer weiter ins Tabellenmittelfeld und belegten die Plätze 5, 6 und 7. Nach einem weiteren 5. Rang wurden erst in Saison 107 wieder die Playoffs erreicht. Zwischenzeitlich war Weißensee Tabellenführer, nach dem 22. Spieltag lag man auf Platz 4. In den Playoffs war aber wie in S.102 erneut im Halbfinale Schluss.
Die Saison 108 war die bis dahin erfolgreichste Spielzeit in Liga 6. Als beste Rückrundenmannschaft lag der Verein am Ende der Hauptrunde auf Rang 2 und schaffte damit zum ersten mal in der Vereinsgeschichte zwei Playoff-Teilnahmen in Folge. Doch auch beim dritten Anlauf in dieser Spielklasse hat es nicht zum Finaleinzug gereicht. Eine Saison später wurde nach einem 3. Tabellenplatz zum dritten mal in Folge das Halbfinale erreicht.

Nach diesen drei Playoff-Teilnahmen folgte für die Lakers jedoch eine schwierigere Zeit: Ab der Saison 110 war der SV Weißensee vorwiegend im Abstiegskampf zu finden, da die Gegner in der Liga ihre Kader massiv aufrüsteten. Allerdings konnte man stets die Klasse erfolgreich halten und rettete sich spätestens in den Playdowns.
Die Saison 114 verlief dann wieder besser und die Lakers erreichten als Vierter die Playoffs.
In S.115 lag das Team insgesamt 16 Spieltage auf Platz 5, am letzten Spieltag schafte man aber erneut noch den Sprung auf den 4. Rang. Im Halbfinale konnte der bis dahin ungeschlagene Hauptrundensieger in zwei Spielen besiegt werden und die Lakers zogen erstmals in Liga 6 ins Finale ein. Dort musste man sich in 3 Spielen knapp geschlagen geben.
In der darauffolgenden Saison belegte man nach der Hauptrunde den 2. Tabellenplatz und schaffte erneut den Einzug ins Finale. Der 2. Hauptrundenplatz konnte in der Saison 117 wiederholt werden. In den anschließenden Playoffs gewann man sowohl die Halbfinal- als auch die Finalserie mit 2:0. Damit holte Weißensee nach 19 Saisons den Titel in der Division 6.09 und stieg erstmals in die 5. Liga auf.

Saison 118 - 127: Liga 5

Die erste Saison in der Division 5.04 beendete der SV Weißensee auf dem fünften Platz. Das Team war dabei nie im Abstiegskampf und hatte bis zum 20. Spieltag sogar noch Chancen auf die Playoff-Plätze. In der darauffolgenden Saison wurde mit dem 4. Rang die Qualifikation für das Halbfinale erreicht.
Nach einem 6. Platz in der Saison 120, konnte man sich in den beiden folgenden Saisons wieder für die Playoffs qualifizieren.
Die Saison 123 begann mit dem Gewinn des "Welcome 2 Besaid"-Cups und dem erstmaligen Aufstieg in die UHL2 sehr erfolgreich. In der Liga befand man sich 20 Spieltage lang unter den ersten 4 und war 8 mal Tabellenführer. Doch in den letzten 5 Spielen holte das Team nur 2 Punkte und wurde auf Platz 6 durchgereicht. So verpasste man nach dem erfolreichen Saisonverlauf noch die Playoffs.

Der Start in die Saison 124 verlief sehr durchwachsen. Doch die Lakers konnten sich im Laufe der Hinrunde steigern und lagen nach der ersten Saisonhälfte auf Platz 4. Am Saisonende hatten sie zwar dann einen Punkt Rückstand auf die Playoffränge, rückten aber auf den vierten Rang vor, da der Hauptrundensieger insolvent war. In den Playoffs schied man trotz eines Auftaktsieges erneut im Halbfinale aus.
Die Saisons 125 und 126 wurden jeweils auf dem dritten Rang abgeschlossen.
In der Saison 127 zogen die Lakers am letzten Spieltag noch an den Marburger Mastschweinen vorbei und sicherten sich mit einem Tor Vorsprung die Hauptrundenmeisterschaft. In den Playoffs schaffte man den erstmaligen Finaleinzug in Liga 5 und setzte sich in 3 Spielen gegen die UHP Fighters durch, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg in Liga 4 war.

Saison 128 - 135: Liga 4 und 5

In der Saison 128 spielten die Lakers erstmals in Liga 4. Dort sicherten sie sich mit einem 10. Platz das Heimrecht in der Playdown-Serie, die aber dennoch verloren wurde. Somit ist der SVW erstmals in der Vereinsgeschichte abgestiegen.
Nach zwei Saisons in der 5. Liga gelang dem SV Weißensee der Wiederaufstieg.

Die zweite Viertliga-Saison wurde auf dem fünften Platz abgeschlossen, wobei die erste Playoff-Teilnahme nur um zwei Punkte verpasst wurde. Dieser fünfte Rang konnte in der folgenden Saison wiederholt werden.
In der Saison 133 gelang durch einen dritten Platz schließlich der erste Playoff-Einzug in der vierten Spielklasse. In den beiden folgenden Saisons zog man ins Finale ein. Durch zwei Finalsiege gegen den Hauptrundensieger Flyers stiegen die Lakers in der Saison 135 überraschend in die 3. Liga auf.

Saison 136: Third Division

Nach dem Aufstieg spielte der SVW eine starke Hinrunde, die auf dem dritten Platz beendet wurde. Diese Leistung konnte in der Rückrunde nicht bestätigt werden und man schloss die erste Drittliga-Saison auf dem 7. Rang ab.

Seit Saison 137: Füssen Tigers

Saison 137 - 140: Third Division

Saison Division Platz Erwähnenswertes
137 Third West 7 -
138 Third West 6 -
139 Third West 3 pokal_vize.png Vizemeister
140 Third West 4 pokal.png Meister, arrow_up.png Aufstieg
141 Second 8 -
142 Second 7 -
143 Second 6 -
144 Second 6 -
145 Second 3 Halbfinale
146 Second 4 pokal_vize.png Vizemeister, arrow_up.png Aufstieg
147 Premier 11 arrow_down.png Abstieg
148 Second 8 -

In der Saison 137 entschied sich der Club, den Vereinsnamen in "Füssen Tigers" zu ändern und die traditionsreichen Farben (schwarz/gelb) des EV Füssen anzunehmen.
Nach einem weiteren siebten Platz und einem sechsten Rang wurde in der Saison 139 mit dem dritten Platz die Qualifikation für die Playoffs erreicht. Dabei gelang den Tigers auf anhieb der Einzug ins Finale.
Die 50. EZM-Saison der Vereinsgeschichte wurde auf dem 4. Platz beendet. Im Halbfinale konnte der Hauptrundensieger Essen in drei Spielen besiegt werden, im Finale gelang ein Sweep gegen den Vorrundendritten SERC. Somit wurde Füssen Meister der Third Division und stieg in die zweite Liga auf.

Saison 141 - 146: Second Division

Der Start in ihre erste Zweitliga-Spielzeit verlief für die Tigers überraschend stark, dennoch wurde die Hinrunde nach einer schwächeren Phase auf dem elften Platz abgeschlossen. Nach einer starken Rückrunde wurde am letzten Spieltag aber noch der Sprung auf den achten Platz geschafft und damit direkt die Klasse gehalten.
In die Saison 142 ist Füssen mit 3 Niederlagen in Folge gestartet. Im Anschluss konnte man sich aber im mittleren Tabellendrittel stabilisieren und hielt auf Platz 7 souverän die Klasse. Auch der Start in die folgende Saison verlief mit 3 Niederlagen mehr als holprig. Doch am Ende konnte man die Platzierung in der Abschlusstabelle erneut verbessern und wurde Sechster.

Während der Saison 144 waren die Tigers immer in der oberen Tabellenhälfte zu finden und hatten bis zum Saisonende noch Chancen auf die Playoff-Plätze. In der Abschlusstabelle wurde es erneut der sechste Rang.
Die Saison 145 konnte auf dem dritten Platz abgeschlossen werden. Damit gelang den Tigers erstmals in der Second Division die Qualifikation für die Playoffs, die aber für die Allgäuer nach zwei Niederlagen im Halbfinale schnell beendet waren.
In S. 146 hatte Füssen erstmals seit zwei Spielzeiten wieder mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, konnte sich nach einer Aufholjagd als Vierter aber erneut für die Playoffs qualifizieren. Im Halbfinale setzten sich die Allgäuer gegen die favorisierten Löwen aus Braunschweig durch und sicherten sich den Aufstieg in die erste Liga.

Seit Saison 147: Premier und Second Division

In der Premier Divison konnten die Tigers nicht mit den etablierten Teams mithalten. Lediglich die Canadiens Essen, die zu diesem Zeitpunkt einen Kaderumbruch einleiteten, konnte Füssen hinter sich lassen. In den Playdowns scheiterte man im Allgäu-Derby gegen die Buron Dukes und ist nach einer Saison direkt wieder abgestiegen.

Friendly Cups

Saison Cup Platz (Teams) Erwähnenswertes
91 - - -
92 - - -
93 OIT (S.46) 8 (8) -
94 OIT (S.47) 8 (8) -
95 OIT (S.48) 8 (8) -
96 OIT (S.49) 8 (8) -
97 OIT (S.50) 7 (8) -
98 - - -
99 - - -
100/101 UHL4 (S.21) 7 (8) -
102/103 UHL-Cup (S.22) 30 (32) Cup-Special
104/105 UHL4 (S.23) 5 (8) -
106/107 UHL4 (S.24) 4 (8) -
108/109 UHL4 (S.25) 1.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL3
110/111 UHL3 (S.26) 5 (8) -
112/113 UHL3 (S.27) 6 (8) -
114/115 UHL3 (S.28) 7 (8) arrow_down.png Abstieg in die UHL4
116/117 UHL4 (S.29) 1.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL3
118/119 UHL3 (S.30) 4 (8) -
120/121 UHL3 (S.31) 8 (8) Klassenerhalt am grünen Tisch
122/123 UHL3 (S.32) 2.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL2
124/125 UHL-Cup (S.33) 19 (32) Cup-Special
126/127 UHL2 (S.34) 7 (8) arrow_down.png Abstieg in die UHL3
128/129 UHL3 (S.35) 1.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL2
130/131 UHL2 (S.36) 6 (8) -
132/133 UHL2 (S.37) 2.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL1
134/135 UHL1 (S.38) 8 (8) arrow_down.png Abstieg in die UHL2
136/137 UHL2 (S.39) 4 (8) -
138/139 UHL2 (S.40) 3 (8) -
140/141 UHL2 (S.41) 4 (8) -
142/143 UHL2 (S.42) 2.Trophy.png (8) arrow_up.png Aufstieg in die UHL1
144/145 UHL1 (S.43) 4 (8) -
146/147 UHL-Cup (S.44) 6 (32) Cup-Special
148/149 UHL1 (S.45)



Um den Spielern und Fans neben dem Liga-Alltag einen weiteren spannenden sportlichen Wettkampf bieten zu können, nahm die Vereinsführung bereits kurz nach der Gründung Kontakt zu den Organisatoren der großen Friendly Cups auf.


Open Ice Trophy (OIT)

Ab Saison 93 spielten die Lakers für 5 Saisons in der traditionsreichen Open Ice Trophy, bis der Cup nach 50 Saisons nach S.97 eingestellt wurde. Sportlich konnte man unter den 8 Teilnehmern nicht ganz mithalten: Nach vier achten Plätzen in Folge wurde in der letzten Saison ein siebter Rang erreicht, da ein Club während der Saison aus dem Cup ausstieg.



36816007fz.png


UHL Icon Clear.png Underground Hockey Ligue (UHL)

Seit Saison 100 nimmt der SV Weißensee an der Underground Hockey Ligue teil.
Dank der tatkräftigen Unterstützung im UHL-Wiki und Forum sind die Tigers seit der UHL-Saison 34 im Organisationsteam des Cups.
In der 37. Cup-Saison gelang nach stetiger Verbesserung der erste Aufstieg in die UHL1.







EZM-Turniere

Allgäu Trophy

36816017tc.png
# Saison Platz
I 93 6
II 94 6
III 95 4
IV 97 5
V 100 2.Trophy.png
VI 102 2.Trophy.png
VII 104 4
VIII 106 2.Trophy.png
# Saison Platz
IX 108 4
X 110 3.Trophy.png
XI 112 4
XII 114 7
XIII 115 7
XIV 119 3.Trophy.png
XV 126 1.Trophy.png
XVI 144 1.Trophy.png

Die Allgäu Trophy ist ein internationales Turnier, das über die EZM Cup Funktion ausgetragen wird. Der Cup wird von den Füssen Tigers organisiert und findet seit Saison 93 in unregelmäßigen Abständen statt.

Die Tigers erreichten bei ihrem Heimturnier bisher 5 mal das Finale. In der Saison 126 konnte der Cup erstmals gewonnen werden.

Hauptartikel: Allgäu Trophy

Weitere Turnier-Teilnahmen

Neben der Allgäu Trophy nehmen die Tigers auch regelmäßig an weiteren EZM-Cups teil.
Die größten Erfolge feierte man beim "Welcome 2 Besaid"-Cup, den man bisher 6 mal gewinnen konnte.


Aktueller Kader

Stand: Saison 149

Tor
# Spieler Im Team seit letzter Verein
33 Ger.png Stefan Staab Saison 143 eigener Nachwuchs
Verteidiger
# Spieler Im Team seit letzter Verein
5 Ger.png Hannes Vollmer Saison 144 Thunder Bay Canucks
21 Swe.png Bengt Gustavsson Saison 142 -Free Agent-
23 Ger.png Frank Stieger "C" Saison 137 eigener Nachwuchs
24 Ger.png Nils Rott Saison 147 eigener Nachwuchs
27 Ger.png Julius Lambrecht Saison 140 eigener Nachwuchs
48 Ger.png Marvin Seewald Saison 148 -Draft-
Center
# Spieler Im Team seit letzter Verein
3 Ger.png Georg Hain Saison 147 Pansen United Elmshorn
50 Ger.png Jonas Hilbig "A" Saison 141 eigener Nachwuchs
51 Ita.png Raimund Curcio Saison 147 Berlin Thunder
Stürmer
# Spieler Im Team seit letzter Verein
16 Ger.png Sven Knott Saison 149 eigener Nachwuchs
17 Ger.png Manuel Sorge Saison 149 eigener Nachwuchs
44 Ger.png Claude Ancelin Saison 143 Faistenhaarer Falken
60 Ger.png Maik Staiger Saison 136 eigener Nachwuchs
63 Ger.png Stefan Schlenker Saison 138 -Draft-
64 Ger.png David Hansel Saison 147 eigener Nachwuchs
Anmerkungen
"C" Kapitän
"A" Assistent