Frozen Frogs

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Frozen Frogs wurden am 14.05.2015 zum Ende der Saison 80 von deutschen Hobbyeishockeyspielern im schwedischen Ekträsk gegründet. Die ersten Spiele wurden auf den zugefrohrenen heimischen Seen ausgetragen. Nach dem Kauf einer Eisbearbeitungsmaschine nahm das Team den offiziellen Spielbetrieb in der Saison 81 auf, somit wird diese auch als erste Saison der Frogs gezählt.

Frozen Frogs
11306.png
VEREINSINFORMATIONEN
Gegründet 14.05.2015
Geschichte
Nation Swe.png Schweden
Provinz Västerbottens
Standort Ekträsk
Vereinsfarben

              

EZMA
Liga Skandinavien
Division 2
Cup UHL & Montfort Cup
UMFELD
Stadion Schilfgras Arena
Fassungsvermögen 25.000 Plätze
Anzeigetafel 3D-Projektor
Gastronomie Fast Food Tempel
Verkehrsanbindung Verkehrsknotenpunkt
TEAM
11306-home.png 11306-away.png
General Manager Ger.png MeDDi
Cheftrainer Swe.png Gjur Hakanson
Erfolge

Pokal vize.png 3. Division West
Saison 91 - Vize Meister

Pokal winner.png 4.03 Division
Saison 99 - Meister

Pokal vize.png 5.03 Division
Saison 91 - Vize Meister

Pokal vize.png 8.22 Division
Saison 84 - Vize Meister

Stand: 23.03.17 / Saison 103

Geschichte

die Anfänge

(Saison 81-84) Die Frogs starteten in Division 8.24 in den Ligabetrieb. In den Anfangsjahren standen die Gründungsmitglieder selbst auf dem Eis. Die Priorität lag zu im Ausbau der Infrastruktur und dem Bau eines Stadions. Dieses bestand anfänglich nur aus Festzeltgarnituren, die Gastronomie aus einem Schwenkgrill und Glühwein aus Thermoskannen. Nach einer durchwachsenen ersten Saison mit Platz 8 konnte sich das Team weiterentwickeln. Dank einer stetig wachsenden Fangemeinde konnten die Hobbyspieler nach und nach professioneller trainieren. Auch die Strukturen im Umfeld wurden professioneller, so gab es mittlerweile eine kleine Eishalle mit etwar 4.500 Plätzen. Hierdurch erreichten die Frogs in Saison 84 zu ersten mal das Division Finale. Die mediale Wahrnehmung in Schweden war allerdings weiterhin nicht sehr hoch, das Finale ging verloren.

erste Erfolge

(Saison 85-91) Nach der Trennung der EZM-Welt in 4 Regionalverbände zu Saison 85 spühlte es die Hobbytruppe in die 5. Liga. Das hierdurch erhaltene hohe Einnahmeplus wurde weiterhin dazu verwendet den Standort auszubauen. Da auch das mediale Interesse stieg konnten immer mehr schwedische Spieler zu den Frogs gelotst werden. Die Gründungsväter hängten nach und nach Ihre Schlittschuhe an den Nagel. Nach zähen Verhandlungen gelang es dem Management ein Ausbildungsabkommen mit der Universität Umeå abzuschließen. Zu Saison 88 wurde somit der erste Nachwuchsspieler verpflichtet. Das Stadion wurde mittlerweile bis auf 16.300 Plätze erweitert, inklusives eines 3D-Projektors für das nun anspruchsvolle Publikum. Sportlich war diese Zeit nicht weniger erfolgreich. Nach einem 5. Platz erreichte man in den sechs folgenden Jahren jeweils die Playoffs. Allerdings konnte man erst in Saison 91 erneut ins Finale einziehen.

4.Liga

(Saison 92-95) Am grünen Tisch aufgestiegen, da nicht genügend Teams zur Verfügung standen, kamen die Frogs etwas unvorbereitet in der 4. Liga an. Dennoch war man von Beginn an erfolgreich. Gleich in der ersten Saison kam das Team auf einen guten sechten Platz. In den Folgejahren wurden einige Aufstiegshelden in den Ruhestand verabschiedet und durch junge Spieler ersetzt. Dass dies dem Erfolg keinen Abbruch tun muss, zeigten die folgenden beiden Jahre in denen man wieder jeweils den sechten Platz erreichte und hierbei die Punkteausbeute sogar steigern konnte. In Saison 95 kam ein keiner Einbruch, das Team musste lange gegen den Abstieg spielen und landete schließlich auf Platz 8. Dafür verlief Saison 96 um so erfreulicher. Obwohl das Management kaum Geld in den Kader investierte sicherten sich die Frogs am letzten Spieltag einen Platz in den PlayOffs, schieden dort aber gegen den späteren Meister im Halbfinale aus.

4-Jahres Plan

(Saison 96-99) Obwohl das Management kaum Geld in den Kader investierte, verlief Saison 96 um so erfreulicher. Am letzten Spieltag sicherten sich die Frogs einen Platz in den PlayOffs, schieden dort aber gegen den späteren Meister im Halbfinale aus. Auch wenn man darauf hin die PlayOffs knapp verpasste (Platz 5) ging die Entwicklung stetig nach oben. In einem 4-Jahres-Plan kündigte GM MeDDi an in Liga 3 aufsteigen zu wollen. Zwei weitere PlayOff-Teilnahmen folgten, an deren Ende bereits in Saison 99 der überraschende Aufstieg in die Thrid Division stand. In drei spannenden Finalspielen setzen sich die Frogs gegen die Kiwi Ice Blacks durch. Der gefeierte Held dieses Spiels war Yngvar Sjoegren, der das entscheidende Tor erst in der Overtime erzielen konnte. Die Frogs feierten somit ihre erste Meisterschaft und stiegen bereits zwei Saison vor Plan in die dritte Liga aus.

Third Division

(Saison 100-102) Nach dem vorzeitigen Aufstieg stellten sich alle im Umfeld auf Abstiegskampf ein. Auch viele Experten sahen das Team von Coach Hakanson auf einem der letzten Plätze. Doch es kam, wie so oft, anders als erwartet. Durch eine überragende Hinrunde konnten sich die Frogs auf den PlayOff-Plätzen festsetzen. Selbst eine kleine Schwächeperiode änderte daran nicht, somit zog mal als Aufsteiger völlig überraschend in die PlayOffs ein. Das dort schon im Halbfinale Schluss war störte niemanden. In der Darauf folgenden Saison musst das Team dann feststellen wie nah Erfolg und Misserfolg beisammen liegen. Trotz kleinerer Verbesserungen am Kader und Gegnern auf dem Niveau der Vorsaison spielte das Team von Beginn an gegen den Abstieg und war lange Zeit sogar auf einem PlayDown-Platz zu finden. Erst zum Saisonende konnten die erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt geholt werden. Zu diesem Zeitpunkt konnte keiner ahnen, dass die Frogs die 3. Liga schon eine Saison später wieder verlassen würden. GM MeDDi hatte den Kader zwar nochmals nachgebessert, aber auch die Kontkurrenz war nicht untätig. Somit reichte es am Ende zu Platz 3. In den PlayOffs spielte das Team dann groß auf und konnte die befreundeten Norweger aus Jotunheimen in drei knappen Spielen schlagen. Das Finale zog sich ebenfalls über drei enge und spannende Spiele, allerdings diesmal mit dem besseren Ende für den Gegner. Das es am Ende dennoch mit dem Aufstieg klappte war der Insolvenz, eines Erstligisten zu verdanken.

Der Verein

Schilfgras-Arena
06-parkhaus-YHD.png
 
Innenansicht
4.png
 
Stehplätze Sitzplätze VIP Plätze
standing.png seating.png viping.png
500 19.500 5.000

Strandort

"Warum Ekträsk?" werden die Verantwortlichen der Frogs immer wieder gefragt. Schließlich ist das eine Ortschaft im nirgendwo Schwedens. Und immer wieder antworten diese mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Hier gibt es zahlreiche Seen zum Eishockey spielen."
Gerne vergisst man, dass dieses Team aus einem Haufen verrückter Hobbyspieler entstanden ist. Die Erfolgsgeschichte können sich die Verantwortlich mitunter selbst nicht erklären, und eigentlich sollte der Standort - fernab von nirgendwo - ein deutlicher Wettbewerbsnachteil sein. Dennoch ist das Gegenteil der Fall. Dadurch, dass es in der Region zwischen Umeå und Skellefteå kein anderes hochklassiges Eishockeyteam gibt, stehen die Menschen dort geschlossen hinter dem Team. Somit ist dieser Standort mittlerweile ein deutlicher Vorteil.

Umfeld

Dank dieser Alleinstellung fällt es dem Verein mittlerweile nicht mehr schwer potente Sponsoren an zu ziehen. Somit war es möglich eine Infrastruktur zu schaffen die für keinen Zuschauer Wünsche offen lässt.

Stadion

Die Schilfgras Arena ist mittlerweile erwachsen geworden. Einst ein gefrorener Weiher mit ein paar Festzeltgarnituren, fasst das Schmuckstück der Region mittlerweile 21.300 Zuschauer.
Die Eishokeybegeisterten Schweden sorgen in jedem Heimspiel für ein gut gefülltest Rund. Da der Verein mittlerweile auch weit über die reginalen Grenzen bekannt ist wird der Zuschauerrekord Saison für Saison verbessert.
Der aktuelle Zuschauerrekord liegt bei 17.803 Zuschauern (16. Spieltag Saison 93).
Die meisten Zuschauer über eine gesamte Spielzeit wurden in Saison 91 verzeichnet. Dank des sportlichen Erfolgs mit dem Einzug in die Division Finals fanden 180.145 Zuschauer den Weg ins Stadion.

Am ditten Finaltag der Saison 103 wurde auch der letze Bauabschnitt fertig gestellt. Somit fasst die Arena nun 25.000 Zuschauer.

Am 8. Spieltag der Saison 92 besuchte der 1.000.000ste Zuschauer die Arena.
Am 20. Spieltag der Saison 94 besuchte der 1.500.000ste Zuschauer die Arena.
Am 5. Spieltag der Saison 97 besuchte der 2.000.000ste Zuschauer die Arena.
Am 7. Spieltag der Saison 99 besuchte der 2.500.000ste Zuschauer die Arena.
Am 4. Spieltag der Saison 101 besuchte der 3.000.000ste Zuschauer die Arena.
Am 1. Spieltag der Saison 103 besuchte der 3.500.000ste Zuschauer die Arena.
Am 2.HF Spieltag der Saison 104 besuchte der 4.000.000ste Zuschauer die Arena.


Trainer & Betreuer

Headcoach: Gjur Hakanson
Gjur ist eine Legende in der Prozinz Västerbottens. Warum er ausgerechnet in Ekträst gelandet ist wird der Hall of Famer der Frogs oft gefragen.
"In Lycksele gebohren, in Skellefteå studiert und in Umeå mit dem Eishockey begonnen. Ekträsk liegt genau in der Mitte dieser drei Städte und was somit die logische Konsequenz.", antwortet er dann gerne mit einem Augenzwinkern.

Offensiv-Koordinator: Adam Fuchs
Der ehemalige Rekordspieler (221 Einsätze (206 Liga /15 POs) und langjärige Topscorer der Frogs (214 Puntke (76 T / 138 A) ist seit Saison 91 als Trainer tätig.
Er ist einer der Gründungsväter des Frogs und bei Fans und Mannschaft hoch geachtet.

Deffensiv-Koordinator: Tino Mohr
Wie auch Adam Fuchs ist Tino Mohr ehemailger Rekordspieler und Gründungsmitglied der Frogs. In seiner Zeit auf dem Eis musste er insgesamt 99 Minuten auf der Strafbank verbringen.
Besonderes Augenmerk seiner Trainingsarbeit legt er daher auf die Verteidigung gegen den Mann.

Torwart-Trainer: Michael Linnet
Der dreimalige "Bengtsson Trophy"-Gewinner ist absoluter Publikumsliebling. In Ekträsk und den angrenzenden Orten kennt Ihn jedes Kind.
Man munkelt, dass sogar die zahlreichen Mücken aus Angst vor seiner Fanghand sein Grundstück meiden. So sieht man Linnet im Sommer oft bis spät abends fröhlich pfeifend an seinem Weiher mit der Angel sitzen.

Nachwuchs

Eines der größten Sorgenkinder in den Anfangszeiten der Frogs war der Nachwuchs. Die Region um Ekträsk ist eher dünn besiedelt. Junge Talente gingen auf die Universität oder zur Ausbildung nach Umeå und hatten im Anschluss keine Muße mehr für das harte Eishockeytraining. Dank der Kooperation mit der Universität können diese Talente nun in Umeå studieren und trainieren. Hierfür wurden spezielle Studienpläne entwickelt und die Trainer sind direkt vor in Umeå vor Ort.
Eine Ausweitung dieser Kooperation ist auch mit dem Standort der Universität Umeå in Skellefteå geplant.

Merchandising

shop3-bnmal3.png

Teamfacts

Hall of Fame

In die Hall of Fame werden besonders verdiente Spieler der Frogs aufgenommen. Dies können unter anderem Trophygewinner oder Spieler mit mehr als 10 Karrierejahren bei den Frogs sein. Aber auch die eine oder andere nicht so bekannte Bestleistung mag zur Nomminierung reichen.
Die Spieler werden in der Regel mit Ihrem Karriereende in die Hall of Fame aufgenommen.

face14.png

Michael Linnet (G)
HoF seit: Saison 91
in EZM seit: Saison 80
Spielerstats

face21.png

Gjur Hakanson (S)
HoF seit: Saison 96
in EZM seit: Saison 76
Spielerstats

face9.png

Aron Nilson (S)
HoF seit: Saison 103
in EZM seit: Saison 91
Spielerstats

face9.png

Carl Nordby (C)
HoF seit: Saison 103
in EZM seit: Saison 86
Spielerstats



Darüber hinaus werden weitere Berühmtheiten erwähnt die für die Frogs aktiv waren, denen es aufgrund der EZM-Statuten (wenigstens 100 Spiele für das Team) nicht erlaubt ist in die offizielle Hall of Fame aufgenommen zu werden.
Diese sind:

face17.png

Gavin Adkins (S)
in EZM seit: Saison 95
Spielerstats
Gavin Adkins Wiki

Trophygewinner

Bengtsson Trophy
  • Swe.png Sven Gottfridson (S100 / Div 3) 3.Trophy.png
  • Swe.png Sven Gottfridson (S96 / Div 4) 2.Trophy.png
  • Swe.png Sven Gottfridson (S90 / Div 5) 1.Trophy.png
  • Dnk.png Michael Linnet (S87 / Div 5) 3.Trophy.png
  • Dnk.png Michael Linnet (S84 / Div 8) 1.Trophy.png
  • Dnk.png Michael Linnet (S82 / Div 8) 3.Trophy.png
Kurylenko Trophy
  • Swe.png Aron Nilson (S99 / Div 4) 1.Trophy.png
  • Swe.png Gjur Johansson (S99 / Div 4) 2.Trophy.png
  • Dnk.png Poul Bjornsen (S99 / Div 4) 2.Trophy.png
  • Swe.png Yngvar Sjoegren (S99 / Div 4) 3.Trophy.png
  • Swe.png Gjur Hakanson (S91 / Div 5) 3.Trophy.png
  • Swe.png Gjur Hakanson (S89 / Div 5) 3.Trophy.png
Schultes Trophy
  • Aut.png Matthias Pezzey (S103 / Div 2) 3.Trophy.png
  • Can.png Bobby Odelein (S99 / Div 4) 1.Trophy.png
  • Ita.png Daniele Lamattina (S99 / Div 4) 2.Trophy.png


Individuelle Rekorde

Saison
Rekord Name Anzahl Saison Liga
die meisten Tore Swe.png Gjur Hakanson 35 90 5
die meisten Vorlagen Ita.png Samuele Sabatino 46 91 5
die meisten Scorerpunkte Swe.png Gjur Hakanson 69 91 5
die meisten Strafminuten Lat.png Kristians Zeltins 27 103 2
die beste +/- Statistik Ita.png Samuele Sabatino 82 91 5
Scorerpunkte, Verteidiger Swe.png Immo Gustavsson 34 90 5
Scorerpunkte, Rookie Sui.png Dylan Trutmann 59 91 5
die beste Fangquote Swe.png Sven Gottfridson 95.68 90 5
die meisten Shutouts Swe.png Sven Gottfridson 14 90 5
geringste Gegentorschnitt Swe.png Sven Gottfridson 0.68 90 5
Playoffs / Playdowns
Rekord Name Anzahl Saison Liga
die meisten Tore Swe.png Nils Henrikson 5 91 5
die meisten Vorlagen Sui.png Dylan Trutmann 6 91 5
die meisten Scorerpunkte Sui.png Dylan Trutmann 8 91 5
die meisten Strafminuten Ger.png Jan Zimmerer 16 84 8
die beste +/- Statistik Dnk.png Poul Bjornsen 8 98 4
Scorerpunkte, Verteidiger Swe.png Nils Henrikson 7 91 5
Scorerpunkte, Rookie Sui.png Dylan Trutmann 8 91 5
die beste Fangquote Dnk.png Michael Linnet 94.85 84 8
die meisten Shutouts Swe.png Sven Gottfridson 2 99 4
geringste Gegentorschnitt Swe.png Sven Gottfridson 1.17 99 4


ewige Rekorde

Gesamt

Rekordspieler
Platz Spieler Spiele
1.Trophy.png Swe.png Carl Nordby 341
2.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 323
3.Trophy.png Swe.png Sven Gottfridson 300
3.Trophy.png Ita.png Daniele Lamattia 300
5. Aut.png Matthias Pezzey 297
6. Lat.png Kristians Zeltins 262
7. Swe.png Aron Nilson 257
8. Swe.png Runar Everson 237
9. Swe.png Gjur Hakanson 228
10. Swe.png Fisk Egerman 223
Top-Scorer
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 382
2.Trophy.png Swe.png Gjur Hakanson 323
3.Trophy.png Swe.png Fisk Egerman 261
4. Swe.png Carl Nordby 244
5. Swe.png Runar Everson 238
6. Lat.png Hans Ozolins 228
7. Swe.png Aron Nilson 227
8. Usa.png Pat Harris 225
9. Ger.png Adam Fuchs 214
10. Swe.png Gjur Johansson 210
Top-Torschützen
Platz Spieler Tore
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 163
2.Trophy.png Swe.png Gjur Hakanson 142
3.Trophy.png Usa.png Pat Harris 102
4. Swe.png Runar Everson 100
5. Lat.png Hans Ozolins 96
6. Swe.png Aron Nilson 93
7. Ger.png Adam Fuchs 76
8. Swe.png Fisk Egerman 75
9. Swe.png Yngvar Sjoergren 73
10. Dnk.png Poul Bjornsen 67
Strafen
Platz Spieler Minuten
1.Trophy.png Aut.png Matthias Pezzey 164
2.Trophy.png Lat.png Kristians Zeltins 160
3.Trophy.png Ita.png Daniele Lamattia 160
4. Sui.png Dylan Trutmann 137
5. Swe.png Aron Nilson 125
6. Swe.png Hagar Svartvadet 104
7. Ger.png Patric Grieger 101
8. Ger.png Tino Mohr 99
9. Swe.png Runar Everson 98
10. Ger.png Adam Fuchs 94
Top-Scorer, Verteidiger
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Aut.png Matthias Pezzey 207
2.Trophy.png Lat.png Kristians Zeltins 190
3.Trophy.png Ita.png Daniele Lamattia 115
4. Swe.png Immo Gustavsson 109
5. Can.png Bobby Odelein 98
6. Fin.png Kalevi Nikkola 84
7. Sui.png Ethan Busenhart 79
8. Ger.png Tino Mohr 77
9. Swe.png Hagar Svartvadet 73
10. Nor.png Jon Bakken 69
Top-Vorbereiter
Platz Spieler Assists
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 219
2.Trophy.png Swe.png Fisk Egerman 186
3.Trophy.png Swe.png Carl Nordby 184
4. Swe.png Gjur Hakanson 181
5. Aut.png Matthias Pezzey 151
6. Swe.png Gjur Johansson 150
7. Swe.png Runar Everson 138
-. Ita.png Samuele Sabatino 138
-. Ger.png Adam Fuchs 138
10. Swe.png Aron Nilson 134


Saison

Rekordspieler
Platz Spieler Spiele
1.Trophy.png Swe.png Carl Nordly 312
2.Trophy.png Swe.png Sven Gottfidson 278
2.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 277
Top-Scorer
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 343
2.Trophy.png Swe.png Gjur Hakanson 313
3.Trophy.png Swe.png Fisk Egerman 252
Top-Torschützen
Platz Spieler Tore
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 147
2.Trophy.png Swe.png Gjur Hakanson 139
3.Trophy.png Usa.png Pat Harris 102
Strafen
Platz Spieler Minuten
1.Trophy.png Aut.png Matthias Pezzey 142
2.Trophy.png Lat.png Kristians Zeltins 136
3.Trophy.png Ita.png Daniele Lamattia 134
Top-Scorer, Verteidiger
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Aut.png Matthias Pezzey 177
2.Trophy.png Lat.png Kristians Zeltins 166
3.Trophy.png Swe.png Immo Gustavsson 107
Top-Vorbereiter
Platz Spieler Assists
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 196
2.Trophy.png Swe.png Fisk Egerman 181
3.Trophy.png Swe.png Carl Nordby 175


Playoffs / Playdowns

Rekordspieler
Platz Spieler Spiele
1.Trophy.png Swe.png Carl Nordby 29
2.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 23
3.Trophy.png Swe.png Immo Gustavsson 22
Top-Scorer
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 22
2.Trophy.png Dnk.png Poul Bjornsen 20
3.Trophy.png Swe.png Runar Everson 17
Top-Torschützen
Platz Spieler Tore
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 7
2.Trophy.png Swe.png Yngvar Sjoergren 7
3.Trophy.png 1 6
Strafen
Platz Spieler Minuten
1.Trophy.png Sui.png Nicolas Mumenthaler 22
2.Trophy.png Ger.png Jan Zimmerer 18
3.Trophy.png Swe.png Gjur Hakanson 16
Top-Scorer, Verteidiger
Platz Spieler Punkte
1.Trophy.png Aut.png Matthias Pezzey 11
1.Trophy.png Lat.png Kristians Zeltins 11
3.Trophy.png Bobby Odelein 9
Top-Vorbereiter
Platz Spieler Assists
1.Trophy.png Sui.png Dylan Trutmann 15
1.Trophy.png Dnk.png Poul Bjornsen 15
3.Trophy.png Swe.png Runar Everson 11

  1 - 3 Spieler mit 6 Toren

aktive Spieler

Stand: Saison 103

unbekannte Fakten

Wärend jedes Kind den Rekordtorschützen oder den Spieler mit den meisten Einsätzen eines Vereins nennen kann gibt es Spieler die ähnlich Großes leisten aber nie in diesen Statistiken in Erscheinung treten. Da die Verantwortlichen der Frogs wissen, dass auch diesen Spielern Anerkennung gebührt, finden allgemein unbekannte Fakten hier ebenfalls Erfwähnung.
Wusstet ihr zum Beispiel, dass Ethan Busenhart mit im Schnitt +1,85 Punkten pro Spiel die +/- Statistik deutlich anführt? Im Vergleich hierzu: Gjur Hakanson (Rekordtorschütze & -scorer) kommt nur auf einen Wert von +0,91. Den Schlechtesten Wert in dieser Statistik hat unterdessen der noch aktive Robert Pfenning der trotz 25 Scorerpunkten in 32 Spielen als einziger Spieler der Frogs einen negativen Wert in dieser Statistik vorzuweisen hat.
Effektivster Angreifer ist Hans Ozolins. Der langjähtige Sturmparnter von Gjur Hakanson konnte weder so viele Tore noch so viele Assists erziehlen, wie der Hall of Famer, allerdings war er in seinem Tun wesendlich effektiver. 0,72 Tore, 0,99 Assitis und somit 1,70 Punkte pro Partie sind in der Historie der Frogs unerreicht. Sein Pendant ist Philip Hüther (114 Spiele) der nur etwar jedes 4. Spiel einen Punkt erziehlte und somit bei 0,26 Punkten/Spiel landet.
Im Rennen um den Fairplay Titel sind die Frogs als gesamtes Team gut im Rennen. Keiner der über 50 Spieler die für die Schweden aktive sind und waren hat mehr Strafminuten als Spiele auf dem Konto. Der fairste Spieler des Vereins ist Filip Tureson der in 88 Partien nur 20 Minuten auf der Strafbank verbrachte. Dies macht im Schnitt 0,23 Minuten pro Spiel. Dicht darauf folgt Samuele Sabatino der exakt alle 8 Spiele eine kleine Strafe kassiert (0,25 Min/Spiel).

Team & Fanfreundschaften

Cologne Thundercats

Die Thundercats sind der Angstgegner der Frogs. In diversen Spielen nach der Gründung der Frogs gingen die Katzen aus Köln immer als Sieger vom Eis.
Egal ob diese Spiele in der UHL oder im Montfort Cup stattfanden.
Egal wie viel Schweiß und Blut die Frogs auch investierten, immer waren die Thundercats einen Schritt weiter.
Diese permanenten Nackenschläge waren und sind Antrieb der Frogs immer besser zu werden.
Um diesen denkwürdigen Partien einen kontinuierlichen Rahmen zu schaffen wird seit der Saison 87 der 0.Spieltagscup zwischen diesen beiden Teams veranstaltet.
Hierbei wechselt zu jeder Saison das Heimrecht. In graden Saisons wird in Schweden gespielt in ungraden Saisons gastiert man in der Domstadt.
Mittlerweile haben sich die Frogs entwickelt und konnten erste Spiele gegen die Thundercats erfolgreich gestalten.
Dem Angstgegner Cologne Thundercats ist man mittlerweile freundschaftlich verbunden.

Spielbericht der letzen Partien
Saison 104
8:0 (4:0/2:0/2:0)
44 Sekunden! Genau so lange dauerte es bis die Richtung des Spiels klar war. Anders als letzte Saison hatten die Gäste aus Köln keine Chance. Nach dem ersten Dritte standen bereits vier Gegentore zu Buche. Die Frogs spielten ihre Überlegenheit komplett aus und bis auf 13! Strafzeiten hatten die Thundercats nichts zu melden. Folgerichtig fielen auch vier der insgesamt 8 Gegentore in Powerplay-Situationen. Auffälligster Akteur bei den Frogs war Jon Bakken. Der Verteidiger glänzte mit drei Toren und einem Assist. Max Hipp feierte im ersten Spiel für sein neues Team einen gelungenen Einstand und konnte einen Shutout verbuchen.

Saison 103
4:1 (0:1/2:0/2:0)
Eine Drittelführung für die Domstädter! Wann gab es die zuletzt? Die Zuschauer in Köln rieben sich verwundet die Augen. Die Thundercats sind endlich wieder aus dem sportlichen nichts aufgetaucht. Bis kurz vor Ende des zweiten Drittels waren Sie den Frogs ebenbürtig. Dann schlugen diese allerdings eiskalt zu und drehten die Partie binnen 20 Sekunden. Im Schlussdrittel ließen Sie den Gastgeber dann nicht mehr zur Entfaltung kommen und bombardierten das Tor Dag Ole Odne mit Schüssen. Letzendlich gelangen noch zwei Treffer zum Endstand. Dennoch ein guter Saisoneinstand für die Thundercats. Die Frogs müssen sich strecken, wollen sie so in der zweiten Liga bestand haben.

Saison 102
7:0 (1:0/1:0/5:0)
Bjornsen on Fire. Der dänische Center konnte fünf Tore vorbereiten. Dreimal fand er in Sjoegren den Vollstrecker. Zudem konnte Gottfridson nach dem Gegentor in der vergangenen Saison, heuer einen erneuten Shutout feiern. Das Spiel an sich spiegelt die das wieder was auch schon in den vergangenen Saisons zu sehen war. Die Thundercats können das Spiel zwar über weite Strecken eng halten, aber werden den Frogs aber nie gefährlich, da ihnen zum Ende der Partie die Luft ausgeht. 0:2 nach zwei Dritteln und fünf Gegentore im Schlussabschnitt sind eindeutig.

archivierte Spielberichte

0.Spieltags-Statistik
Stand S N OTS OTN
S104 13 4 1 1


Jotunheimen Hrimthursen

Die aufstrebenden Frogs stiegen zu Saison 92 in die 4. Liga auf. Dort kreuzte man auch zum ersten mal die Klingen mit den Eisriesen.
Über 5 Saisons waren es immer wieder spannende Spiele mit den Norwegern, bis diese dann den Aufstieg in die 3. Liga schafften.
Allerdings vergingen nur 3 Saisons bis man sich in Division 3 West wieder traf. Dort gibt es ein stätiges Hin und Her, mit engem Ausgang.
Die Spiele sind ein stetiger Zuschauermagnet, regelmäßig besuchen mehr als 20.000 Zuschauer die Partieen.
In Saison 101 wurden jeweils die Wintergames gegeneinander ausgetragen. Beide Spiele hatten Volksfestcharakter, Fans beider Teams kamen mit Kind und Kegel auch zum jeweiligen Auswärtsspiel.
Doch nicht nur in der Liga sondern auch in der UHL sind beide Teams auf Augenhöhe unterwegs.
In Saison 16 gelangen den Eisriesn noch zwei deutliche Siege in der UHL3. 4 Saisons später sind beide Teams in der UHL1 angekommen und liefern sich dort Saison für Saison enge Spiele.

Cups

Die Frogs nehmen regelmäßig an zwei Cups teil.

Underground Hockey Ligue

Die Underground Hockey Ligue (UHL) existiert seit der EZM-Saison 72 und ist fester Bestandteil im EZM-Universum.
In UHL-Saison 11 (EZM-Saison 82), also bereits zwei Saisons nach ihrer Gründung, erhielten die Frogs eine Lizenz für die UHL. In der Einstiegssaison die im Turniermodus ausgetragen wurde, wurde man 22ster. Seit der Saison 13 ist das Team dauerhaft in der UHL3 vertreten. Hierbei verbesserte sich das Team sukzessive und schloss jedes Saison einen Tabellenplatz besser ab als in der Saison zuvor.
Vor der Saison 18 gab GM MeDDi das Ziel aus binnen der kommenden drei Saisona den Aufstieg in die UHL2 zu schaffen. Nach der Saison mussten die Frogs dieses Ziel wieder über den Haufen werfen. Unverhofft schaffte das Team schon in dieser Saison den Aufstieg und konnte sich in einem Herzschlagfinale sogar die Meisterschale sichern. Am Ende waren die Frogs Punktgleich aber in der Differenz ein einziges Tor besser als die Nordic Ice Predators. In der darauf folgenden Saison waren es wieder die Frogs und die Predators die sich die Tabellenspitze teilten, doch wärend die Frogs zur Halbzeit noch erster waren, ließen Sie in der zweite Saisonhälfte die Konstanz vermissen und wurden am Ende sogar nur Dritter. In einem Herzschlagfinal konnte sich Nieukerk mit einem Punkt mehr auf dem Konto durchsetzen. Dennoch ist dieser Platz für einen Aufsteiger ein großer Erfolg. Eine Saison kämpften die Frogs erneut um den Aufstieg. Auch dieses Mal ereilte Sie das gleiche Schicksal. Am letzen Spieltag rutsche das Team von Platz zwei auf Platz 3. Doch glücklicherweise handelte es sich nur um die Vorrundentabelle. Die Rückrunde domminierten die Mannen um Neucoach Gjur Hakanson und blieben dort verlustpunktfrei. Somit stiegen sie zur Jubiläumssaison (UHL 20) am Ende ungefährdet in Liga 1 auf. Auch die Jubiläumssaison verlief erfolgreich. Von den Experten als fast sicherer Absteiger verschrieben konnte sich das Team am Ende 20 Punkte und Platz 5 sichern. Hierbei wurden etliche "Große" geärgert. Nach dem letzten Spieltag schallte "Wir sind gekommen um zu bleiben" von den Rängen. Auch die zweite Saison in Liga 1 endete mit einem positiven Ergebnis. Platz 4 bedeutet, dass die Frogs auch weiterhin jeden Endplatzierung auf dem Tableau nur ein Mal belegen und jede Saison besser abschneiden als in der Saison zuvor. Doch langsam wird es eng. ;o)

Platzierungen
Liga 1.Trophy.png 2.Trophy.png 3.Trophy.png 4. 5. 6. 7. 8.
UHL1 - - - 1x 1x - - -
UHL2 - 1x 1x - - - - -
UHL3 1x - - 1x 1x 1x 1x -
UHL4 - - 1x - - - - -
UHL Specials
Saison 11 22
Platz 22 4


Montfort Cup

Der Montfort Cup wird seit der EZM-Saison 79 in der ersten Saisonhälfte ausgetragen. Die Frogs sind seit der 81. Saison Teilnehmer des Cups. Der Start in diesen Cup war sehr schwer. In Ihrer Premierensaison (noch mit 8 Teams) wurden sie letzter. Auch in den folgenden beiden Saisons mussten sie anderen Teams den Vortritt lassen und hatten jeweils die Rote Laterne inne. Seither haben sich die Frogs langsam nach oben gearbeitet und hatten am Ende jede Platzierung zwischen Platz 4 und Platz 10 wenigstens einmal inne.
Im Jubiläumscup, in Saison 89 konnte das Team zum ersten mal ins Halbfinale vorstoßen und sicherte sich am Ende den 3. Platz. Drei Saisons später folgte die erste Finalteilnahme. Dieses wurde gegen Laibach PadreS verloren.
In Saison 93 konnten die Frogs im 14. Anlauf zum ersten Mal den Cup gewinnen. Hierbei hervorzuheben ist, dass das Team in Halbfinale und Final zu Null spielte und im gesamten Turnier nur 6 Gegentreffer hinnehmen musste. Im Medaillienspiegel kletter das Team somit von Platz 10 auf Platz 6. Im Folgejahr gab es die erfolgreiche Titelverteidigung. Im Finale konnte der Dauerrivale aus Köln geschlagen werden. Die Frogs stellten erstmals den besten Torschützen, den besten Vorlagengeber und den besten Keeper des Cups.
Die folgenden Saisons scheitere das Team jeweils im Halbfinale, konnte sich aber im Spiel um Platz 3 zweimal gegen ehemailgen Seriensieger Gladiators und einmal gegen die Baden Rhinos durchsetzen. "Die Dämonen wurden besiegt" freute sich MeDDi nach dem dritten Titelgewinn in Saison 98. In seiner Abwesenheit konnte GM Mimi den Titel gegen die Bavarians erlangen. In den Folgejahren wechselten sich die Bavarians und die Frogs mit den Titelgewinnen weiter ab.
Ab Saison 100 wurde aus dem Duell allerdings eine einseitige Angelegenheit. Das Duell um den Titel hieß zwar weiterhin Frogs vs Bavarians, doch dreimal in Folge kam der Sieger aus Schweden. In Saison 103 wurde dann der nächste Meilenstein erreicht. Diesmal konnten sich die Frogs im Finale gegen MD Hockey Visby durchsetzen und dürften sich, mit 7 Titeln, ab sofort alleiniger Rekordcampion nennen. Auch im Folgejahr gab es im Finale diese Partie mit gleichem Ausgang.

Platzierungen
Stand 1.Trophy.png 2.Trophy.png 3.Trophy.png 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12.
S104 8x 2x 4x - 2x 1x 1x 2x 1x 2x - 2x


Holiday Cup

In Saison 97 nahmen die Frogs am Holiday Cup teil. Dieser wurde von den Vestfold Saints ins Leben gerufen.
Nach der verlustpunktfreien Vorrunde konnten sich die Frogs in den Platzierungsspielen knapp behaupten und gingen als Sieger vom Eis.

Historie

Im folgenden Bereich sind alle Abschlussplatzierungen sowie wissenwerte Vereinsstatistiken vergangener Saisons zu finden.

Abschlusstabelle

neue Nationenordnung
Saison Liga Platz GP P T GT D S N OTS OTN
104 2 4 22 48 89 47 42 14 4 2 2
103 2 8 22 27 78 61 17 7 12 3 0
102 3 3 22 46 78 55 23 14 6 2 0
101 3 7 22 33 78 68 10 8 8 3 3
100 3 2 22 47 71 51 20 13 4 3 2
99 4 2 22 55 174 30 144 18 3 0 1
98 4 4 22 52 107 40 67 15 2 2 3
97 4 5 22 40 141 46 95 11 7 3 1
96 4 4 22 45 77 46 31 12 5 4 1
95 4 8 22 34 65 59 6 9 8 2 3
94 4 6 22 42 70 54 16 11 6 4 1
93 4 6 22 35 57 47 10 10 9 2 1
92 4 6 22 31 56 60 -4 7 9 4 2
91 5 2 22 59 228 28 200 19 1 0 2
90 5 3 22 54 179 15 164 17 3 1 1
89 5 2 22 56 129 25 104 18 3 1 0
88 5 4 22 46 125 51 74 15 6 0 1
87 5 2 22 56 105 29 76 18 2 0 2
86 5 4 22 43 81 48 33 13 6 1 2
85 5 5 22 43 106 39 67 14 7 0 1


alte Nationenordnung
Saison Liga Platz GP P T GT D S N OTS OTN
84 8 2 22 57 112 19 93 17 2 3 0
83 8 6 22 35 73 57 16 10 7 0 5
82 8 5 22 40 60 50 10 12 7 1 2
81 8 8 22 23 52 78 -26 7 14 1 0
80 8 5 22 11 18 13 5 3 1 0 2


Statistik

neue Nationenordnung
Saison Liga Platz Spiele PP % PPS PPT UZ % UZS UZGT SPG SAPG TPS GTPS
104 2 4 20 20.51 78 16 73.58 53 14 34 25 3.95 2.35
103 2 8 22 15.38 78 12 79.07 86 18 29 25 3.55 2.77
102 3 3 21 16.67 84 14 80.00 90 18 29 24 3.48 2.62
101 3 7 21 16.67 66 11 78.46 65 14 28 29 3.48 3.24
100 3 2 22 17.33 75 13 86.21 58 8 30 26 3.23 2.32
99 4 2 21 30.38 79 24 92.11 38 3 47 18 8.05 1.43
98 4 4 22 14.29 91 13 84.44 45 7 38 23 4.86 1.82
97 4 5 22 33.63 113 38 90.63 64 6 39 23 6.41 2.09
96 4 4 22 14.49 69 10 83.33 60 10 30 28 3.50 2.09
95 4 8 21 16.18 68 11 82.69 52 9 29 28 2.86 2.81
94 4 6 22 13.16 76 10 86.96 69 9 29 26 3.18 2.45
93 4 6 20 13.16 76 10 89.23 65 7 27 27 2.35 2.35
92 4 6 22 12.35 81 10 84.62 65 10 26 28 2.55 2.73
91 5 2 22 41.41 99 41 89.13 46 5 54 13 10.36 1.27
90 5 3 22 41.88 117 49 100.00 41 0 46 16 8.14 0.68
89 5 2 22 27.72 101 28 84.00 50 8 45 16 5.86 1.14
88 5 4 21 29.55 88 26 86.11 72 10 38 22 5.71 2.43
87 5 2 20 29.35 92 27 86.11 36 5 36 14 5.25 1.45
86 5 4 20 15.07 73 11 81.43 70 13 31 26 3.55 2.40
85 5 5 22 16.67 78 13 90.16 61 6 34 23 4.82 1.77


alte Nationenordnung
Saison Liga Platz Spiele PP % PPS PPT UZ % UZS UZGT SPG SAPG TPS GTPS
84 8 2 27 16.48 91 15 97.56 82 2 20 4.48 0.96
83 8 6 21 18.64 59 11 82.67 75 13 28 28 3.24 2.71
82 8 5 22 17.57 74 13 79.22 77 16 28 25 2.73 2.27
81 8 8 20 11.29 61 7 77.14 70 16 23 31 2.1 3.90
80 8 5 6 16.67 24 4 85.00 20 3 29 20 3.00 2.17


Sponsoring

Neben den durch die EZM-Association vorgeschriebenen Trikot und Bandensponsoren haben die Frogs etliche lokale Partner mit denen sie langfristige Kooperationen eingegangen sind.
Hauptsponsor ist das Reiseunternehmen Moon Adventure.


Moon Adventures
5z9kv3cv.png

Latenightmomente an romantischen Orten bei Kerzenschein unter Mondlicht. Bei uns ist himmlische Stimmung zum Greifen nah und nicht immer nur der Mond voll dank unseres tollen Buffets. Besonders beliebt: Unser selbstgemachter Mohnkuchen! Werwölfe nicht erwünscht!


Fresh
pr7fu7ny.png

Mit Online-Abstimmungen bedient Fresh jederzeit die regionalen Limonadenwünsche der Kunden und bietet extravagante Geschmäcker - variabel auch alles zuckerfrei!
Jedes land andere Sorten, immer etwas neues probieren können! Ganz neu im Trend: Wassermelonenlimonade, natürlich entkernt! Für die nächste Party sind auch alle Sorten als alkoholische Mischgetränke zu erhalten. Die aktuellen Landestrends erkennt man immer an der Fahne.


TriangleBus
v9x35knq.png

Das Busunternehmen verbindet alle wichtigen Ortschaften in Nordschweden und ist wichtiger Partner der Frogs durch den ständigen Transport der Jugenspieler von der Univärsität zur Heimspielstätte und zurück. Weitere Transporte in Richtung Norden sind geplant, so soll eine sportliche Kooperation in Skellefteå Teil der Planungen sein. TriangleBus bringt zudem die Profimannschaft zu allen Auswärtsspielen, egal ob nah oder fern.



Navigation

Frozen Frogs Navigation
kompass_klein.gif
Underground Hockey LigueMontfort CupGavin AdkinsFrozen Frogs Archiv