Predators Oelsnitz

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Predators Oelsnitz
9201.jpg
Land Ger.png
Stadt Oelsnitz/Erz. Sachsen
Liga 7.02 Division
Sachsencup Logo Datei:Predatorsoelsnitz.png
Trikots
Heim 9201-home.png seit Saison 66
Auswärts 9201-away.png seit Saison 66
Geschichte
Gegründet 23.12.2013
Umfeld
Stadion Erzgebirgsarena
Fassungsvermögen 7.500 Plätze

(2.500 Stehplätze, 4.500 Sitzplätze, 500 VIP-Plätze)

Anzeigetafel Digital
Verkehrsanbindung Parkplatz
Gastronomie Kleiner Imbiss
Informationen
Besitzer Predators Eishockeyclub Oelsnitz e.V.
Inhaber Jap.png Misaki Kumada

Ger.png Thomas Frahn

Vereinspräsident/in Ger.png Dieter Koenigsmarck
Sportdirektor/in Aut.png Clemens Voigtmann
Sponsoren Sleep Hotels & RWT Cars
Informationen
Trainer Rus.png Jzef Bylizma
Co-Trainer Rus.png Borja Kintsel
Torwarttrainer Rus.png Andrej Dombrovski
Nachwuchstrainer Rus.png Ilia Oksiuta
Teamarzt Fra.png Dr. Jean-Damien Fery
Physiotherapeut/in Jap.png Dr. Aiko Inuzuka
Fanbetreuer/in Ger.png Stefanie Meisel
Pressesprecher/in Jap.pngGer.png Sachiko Shima
Kapitän Ger.png Robert Stender
Assistent Ger.png Niklas Wittek

Die Predators Oelsnitz (offiziel Predators Eishockeyclub Oelsnitz e.V.) sind ein deutscher Eishockeyclub aus Oelsnitz/Erzgebirge der am 23.12.2013 gegründet wurde und seit Gründung in der Saison 63 Mitglied in der EZMA sowie seit Saison 66 Teilnehmer im Sachsencup ist. Die Teamfarben sind Marineblau, Gold und Weiß. Der Beiname und das Logo des Teams erinnern an den Fund fossiler Überreste eines Säbelzahntigers in den frühen 1970er Jahren in der Stadt.

Clubhistorie

ezm_sig_9201.jpg

Entstehung

Gegründet wurden die Predators Oelsnitz am 23.12.2013. Gründer und Inhaber ist der Predators Eishockeyclub Oelsnitz e.V. Als Geschäftsführer wurden Misaki Kumada und Thomas Frahn gewählt. Es wurde ein eigenes Gelände gekauft und erste strukturelle Maßnahmen getroffen. Grundsteine für das Umfeld wurden gelegt und eine eigene Spielstätte wurde fertiggestellt. Nach Fertigstellung des Vereinsgeländes kam dann der Einstieg in den Spielbetrieb der EZMA während der Saison 63 der mit einer erfolgreichen Saison und dem ersten Aufstieg in der Vereinsgeschichte gekrönt wurde.

Ziele des Vereins

Das erste Ziel ist ganz klar eine stabile Mannschaft. Dies soll durch gesundes Wirtschaften erreicht werden. Mit einer guten Fanbase, einem ordentlichen Umfeld und klaren Strukturen will man in Oelsnitz dieses Ziel erreichen. Weiter soll der Spaß am Eishockey vermittelt werden. Dadurch erhofft man sich eine gute Nachwuchsarbeit um damit Verstärkungen für die erste Mannschaft aus den eigenen Reihen zu erhalten. Weiteres Ziel ist das etablieren im Sachsencup, der in der Saison 66 seine Premiere hat.

Erfolge

Der erste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer suveränen ersten Saison den sie an der Spitze der Tabelle abschlossen und dem anschließenden Sieg in den Playoffs holten sich die Predators den Division Champion und stiegen in die nächst höhere Division auf. In Saison 66 gelang den Predators der nächste Erfolg in dem sie sich in einem spannenden Finale des Sachsencup`s gegen die Eislöwen als Außenseiter mit 3:1 durchsetzen konnten gekrönt wurde die Saison mit den erneuten gewinn des Divisions Filnales und dem Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse. Für die Predators war es der bisher größte Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.

Erfolge Liga/Sachsencup
Saison Division Liga Sachsencup
Ezm logo small.png 63 8.2 1. Pl. Divisions Champion Pokal winner.png n/a
Ezm logo small.png 64 7.1 12. Pl. nicht qualifiziert n/a
Ezm logo small.png 65 8.09 3. Pl. Halbfinale n/a
Ezm logo small.png 66 8.07 1. Pl. Divisions Champion Pokal winner.png Champion 20px
Ezm logo small.png 67 7.04 10. Pl. nicht qualifiziert Gruppenphase
Ezm logo small.png 68 7.04 11. Pl. nicht qualifiziert Gruppenphase
Ezm logo small.png 69 8.04 1. Pl. Divisions Champion Pokal winner.png Viertelfinale
Ezm logo small.png 70 7.02 8. Pl. 3. Platz 20px

Diverses

Die „Raubtiere“ existieren in der EZMA seit 2013, der Ursprung des Logos ist dagegen jahrtausendealt. 1971 wurden in Oelsnitz bei Erdaushebungen für den Bau eines Wolkenkratzers die fossilen Überreste eines seit über 10.000 Jahren ausgestorbenen Säbelzahntigers gefunden, was landesweit für Schlagzeilen sorgte. Team-Gründer Predators Eishockeyclub Oelsnitz e.V. wollte mit dem Logo, das einen Säbelzahntiger-Pranke zeigt, an den Fund erinnern.

Maskottchen

Pred!

Pred!, ein anthropomorpher Säbelzahntiger, ist seit 2014 das Maskottchen des Teams. Das Franchise entwickelte über die Zeit auch eine Geschichte rund um ihr Maskottchen. Die Geschichte des Maskottchens beginnt damit, dass bei den Bauarbeiten zur Erzgebirgsarena, unter der Oberfläche ein Säbelzahntiger in einem Eisblock gefunden wurde. Die Arbeiter stellten den Eisblock in die Arena, wo das Eis langsam zu schmelzen begann. Als die Arbeiter am nächsten Tag wieder zur Arena kamen, war das gesamte Eis geschmolzen und der Säbelzahntiger verschwunden. Trotz intensiver Suche wurde er nicht gefunden und man ging davon aus, dass er die Stadt verlassen hatte. Der Säbelzahntiger machte sich vergebens auf die Suche nach Artgenossen. Als er seine Hoffnungen bereits aufgegeben hatte, hörte er am 23. Dezember 2013 wieder das Gebrüll von Säbelzahntigern. Das Gebrüll kam aus der Erzgebirgsarena, wo er feststellte, dass es sich dabei um die Fans der Predators Oelsnitz handelt. Noch heute lebt er in den dunklen Ecken des Stadions, die er nur verlässt, wenn er das Gebrüll der Predators-Fans hört.

Pred! tritt nicht nur bei den Heimspielen der Predators auf, sondern auch im Laufe des Jahres bei über 300 Veranstaltungen jeglicher Art (Geburtstagsfeiern, Schulen, Paraden, Hochzeiten etc.) innerhalb der Gemeinde. Des Weiteren ist das Maskottchen der Predators ein wichtiger Bestandteil des Predators Oelsnitz Kid's Club, dem Klub für alle Kinder die Fans der Predators sind.

Kader & Nachwuchs

Aktueller Kader

Goalie
# NAT Spieler letzter Verein
37 Rus.png Jan Shulkovskii Predators Oelsnitz
Defense
# NAT Spieler letzter Verein
87 Dnk.png Poul Hall Predators Oelsnitz
4 Ger.png Georg Beckmann Predators Oelsnitz
6 Ger.png Julian Lichtenberg Predators Oelsnitz
2 Ger.png Falk Keppler Predators Oelsnitz Nachwuchs
54 Rus.png Wladimir Trambetk Predators Oelsnitz Nachwuchs
5 Ger.png Benjamin Fries Predators Oelsnitz Nachwuchs
3 Ger.png Christoph Spiller Predators Oelsnitz Nachwuchs
Offense
# NAT Spieler letzter Verein
91 Ger.png Robert Scherer Predators Oelsnitz
71 Ger.png Martin Feist Predators Oelsnitz
11 Ger.png Marcel Krauße Predators Oelsnitz
80 Ger.png Niko Hielscher EC Hornets
21 Ger.png Niklas Wittek "A" Predators Oelsnitz Nachwuchs
10 Ger.png Alexander Rank Predators Oelsnitz
12 Ger.png Robert Stender "C" n/a
74 Ger.png Fabian Kaspar Predators Oelsnitz Nachwuchs
31 Can.png Shawn Turnbull Predators Oelsnitz Nachwuchs
  • Abkürzung: # = Rückennummer, NAT = Nation

Nachwuchs

Wie andere Vereine auch legen die Predators Oelsnitz mit dem Predators Oelsnitz Nachwuchsbereich großen Wert auf eine eigene Nachwuchsabteilung der von dem russischem Trainer Ilia Oksiuta geleitet wird in dem den Kindern und Jugendlichen der Spaß am Eishockey vermittelt werden soll. Dadurch sollen sie langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden und dem Verein somit Transferkosten ersparen. Hier geht die Planung soweit, dass man irgendwann einmal ein Internat mit Ganztagsbetreuung und Leistungszentrum an den Profibereich angliedern will, um so junge Talente intensiver fördern zu können.

Ehemalige Spieler

ehemalige Spieler
Position Name
Goal: Ger.png Florian Mattern
Defense: Ger.png Christof Klinge, Ger.png Georg Baumgärtel, Ger.png Manuel Mertes, Cze.png Kral Duran, Can.png Bobby Regehr, Ger.png Jan Habel, Swe.png Ingjlad Mannerheim
Offense: Ger.png Emil Herr,Ger.png Florian Wurm, Ger.png Mirko Burkhart, Ger.pngChristoph Kohl, Ger.png David Mayer, Ger.png Benjamin Apel, Ger.png Marvin Sevenich, Can.png Eric Guénette, Nor.png Morten Fredriksen, Dnk.png Jakob Jacksen, Aut.png Niklas Ott, Ger.png Tino Ring

Rekorde

Spielerhistorie für den Verein
erreichte als erster Spieler 100 Scorerpunkte Ger.png Robert Stender
erzielte als erster Spieler 100 Tore n/a
erzielte als erster Spieler 100 Assists n/a
erreichte als erster Spieler 100 Strafminuten Dnk.png Poul Hall
  • * = ehemaliger Spieler

Verein Liga

Vereinsrekorde Liga
Höchster Heimsieg 8:0 vs. Deggendorf Capitals
Höchster Auswärtssieg 0:10 vs. U Sareddu, Kuber Miners
Höchste Heimniederlage 0:10 vs. VIK Vasteras HK
Höchste Auswärtsniederlage 16:0 vs. Quebec North Stars
Meiste Zuschauer 4.603 vs. Bembeltown Utd
Meisen Gesamtscorepunkte im Spiel 27 vs. Kuber Miners

Spieler Liga

Spielerrekorde Liga
Meisten Tore in einem Spiel Ger.png Niklas Wittek, Robert Stender, Martin Feist (3)
Meisten Vorlagen in einem Spiel Ger.png Robert Stender, Niklas Wittek (5)
Meisten Powerplaytore in einem Spiel Ger.png Niklas Wittek (3)
Meisten Unterzahltore in einem Spiel Ger.png Niklas Wittek (2)
Meisten Punkte in einem Spiel Ger.png Robert Stender, Martin Feist, Niklas Wittek (6)
Meisten Strafminuten in einem Spiel Can.png Bobby Regehr* (13)
Meisten Strafminuten (ewig) Dnk.png Poul Hall (118)
Höchste Plus Minus in einem Spiel Ger.png Niklas Wittek (11)
Meisten Spiele (ewig) Ger.png Robert Stender (181)
Meisten Punkte in einer Saison Ger.png Martin Feist (40)
Meisten Shutouts in einer Saison Rus.png Jan Shulkovskii (12)
Meisten Siege in einer Saison Rus.png Jan Shulkovskii (20)
Meisten Saves in einer Saison Rus.png Jan Shulkovskii (96,18%)
Niedrigster Gegentoreschnitt in einer Saison Rus.png Jan Shulkovskii (0,52)
  • * = ehemalige Spieler

Verein Sachsencup

Vereinsrekorde Sachsencup
Höchster Heimsieg 7:1 vs. EHC Blue Lions Zwenkau
Höchster Auswärtssieg 5:0 vs. Crimmitschau Panthers
Höchste Heimniederlage 1:5 vs. EHC Kamenz
Höchste Auswärtsniederlage 3:4 vs. ESC Oberlausitzer Wölfe
Meiste Zuschauer 6.163 vs. Crimmitschau Panthers

Top Scorer

Top 5 Scorer ewig
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
Robert Stender Ger.png 181 50 97 147 -32 113 4351
Martin Feist Ger.png 163 54 63 117 -50 90 3561
Marcel Krauße Ger.png 163 37 56 93 -32 48 3224
Robert Scherer Ger.png 163 49 43 92 -51 78 3553
Niklas Wittek Ger.png 118 46 46 92 -13 43 2716
  • Abkürzungen: Pos = Position, GP = Spiele, G = Tore, A = Vorlagen, P = Punkte, SM = Strafminuten, Min = Spielminuten

Spielerstatistik

Saison 63

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Marcel Krauße Ger.png 18 8 7 15 4 19 258
2.Trophy.png Alexander Rank Ger.png 18 5 10 15 13 11 408
3.Trophy.png Robert Scherer Ger.png 18 6 9 15 11 10 378

Saison 64

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Robert Stender Ger.png 21 2 2 4 22 -51 530
2.Trophy.png Robert Scherer Ger.png 21 2 0 2 14 -48 476
3.Trophy.png Georg Beckmann Ger.png 21 0 2 2 33 -54 527

Saison 65

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Robert Stender Ger.png 20 10 11 21 16 13 492
2.Trophy.png Marcel Krauße Ger.png 20 9 10 19 4 17 450
3.Trophy.png Robert Scherer Ger.png 20 9 8 17 24 13 448

Saison 66

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Robert Stender Ger.png 22 14 20 34 6 16 574
2.Trophy.png Martin Feist Ger.png 22 13 11 24 14 14 541
3.Trophy.png Robert Scherer Ger.png 22 12 11 23 4 17 445

Saison 67

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Martin Feist Ger.png 21 2 7 9 -39 6 505
2.Trophy.png Robert Stender Ger.png 21 3 6 9 -37 18 537
3.Trophy.png Niklas Wittek Ger.png 21 5 1 6 -39 17 503

Saison 68

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Marcel Krauße Ger.png 22 3 6 9 -16 6 506
2.Trophy.png Robert Stender Ger.png 22 3 5 8 -18 12 459
3.Trophy.png Tino Ring* Ger.png 22 4 2 6 -21 12 383

Saison 69

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Martin Feist Ger.png 19 20 20 40 40 4 431
2.Trophy.png Robert Stender Ger.png 19 12 27 39 40 4 455
3.Trophy.png Niklas Wittek Ger.png 19 13 25 38 37 2 428

Saison 70

Top 3
Name Nation Games Goals Assists Points +/- SM Min
1.Trophy.png Shawn Turnbull Can.png 20 6 11 17 -2 2 461
2.Trophy.png Robert Scherer Ger.png 21 10 7 17 -3 4 486
3.Trophy.png Robert Stender Ger.png 19 8 7 15 -3 4 475
  • Abkürzungen: Pos = Position, GP = Spiele, G = Tore, A = Vorlagen, P = Punkte, SM = Strafminuten, Min = Spielminuten
  • * = ehemalige Spieler

Trophys

Kurylenko Trophy

Die Kurylenko Trophy zeichnet den besten Scorer der Liga aus. Benannt nach Ilia Kurylenko, dem zur Einführung dieser Trophy (Saison 17) besten Scorer (213 SP) im Karrierende.

Kurylenko Trophy Gewinner
Name Gold Silber Bronze
Martin Feist 1.Trophy.png - -
Robert Stender - 2.Trophy.png -
Marcel Krauße - - 3.Trophy.png
Robert Scherer - - 3.Trophy.png
Alexander Rank - - 3.Trophy.png
Niklas Wittek - - 3.Trophy.png

Bengtsson Trophy

Die Bengtsson Trophy zeichnet den besten Torhüter der Liga aus. Benannt nach Olof Bengtsson, der als einziger Goalie jemals ein Tor erzielte (im EZM natürlich). Die Trophy geht an den Goalie mit der besten Fangquote. Ein Goalie muss mehr als die Hälfte der möglichen Spiele haben, um ins Ranking zu kommen. Das gilt am Ende der Hauptrunde auch bei der Verteilung der Trophies.

Bengtsson Trophy Gewinner
Name Gold Silber Bronze
Jan Shulkovskii 1.Trophy.png1.Trophy.png 2.Trophy.png2.Trophy.png -

Teaminterne Trophy

Die Teaminterne Trophy wird an die drei Topscorer des Teams der regulären Saison verliehen.

  • Nach einem Trophyname wird derzeit noch gesucht
Teaminterne Trophy Gewinner
Name Gold Silber Bronze
Robert Stender 1.Trophy.png1.Trophy.png1.Trophy.png 2.Trophy.png2.Trophy.png2.Trophy.png 3.Trophy.png
Martin Feist 1.Trophy.png1.Trophy.png 2.Trophy.png -
Marcel Krauße 1.Trophy.png1.Trophy.png 2.Trophy.png -
Shawn Turnbull 1.Trophy.png - -
Robert Scherer - 2.Trophy.png2.Trophy.png 3.Trophy.png3.Trophy.png3.Trophy.png
Alexander Rank - 2.Trophy.png -
Niklas Wittek - - 3.Trophy.png3.Trophy.png
Georg Beckmann - - 3.Trophy.png
Tino Ring* - - 3.Trophy.png
  • * = ehemalige Spieler

Fame.png Predators Hall of Fame Fame.png

Fame.png Hall of Fame Aufnahmevoraussetzungen Fame.png

Um Mitglied der Hall of Fame zu werden, muss der Spieler von dem Gesamten Spielern, Trainerstab und Managment der Predators Oelsnitz vorgeschlagen werden und eine Befürwortung von 75% bekommen. Jedes Jahr können maximal vier Spieler aufgenommen werden. Die Spieler müssen ihre aktive Karriere beendet haben.

Für außergewöhnliche Spieler können diese Regeln außer Kraft gesetzt werden.

Offense

Fame.png Offense Fame.png
# Name Nation GP T A P SM +/- Min Hall of Fame seit

Defense

Fame.png Defense Fame.png
# Name Nation GP T A P SM +/- Min Hall of Fame seit

Goalis

Fame.png Goalis Fame.png
# Name Nation GP S OTS N OTN SV GTS SO Min Hall of Fame seit

Coach

Fame.png Coach Fame.png
Name Nation Spiele Divisions Champion Sachsencup Titel Hall of Fame seit
  • nach Aufnahme in die Hall of Fame werden die Rückennummern der jeweiligen Spieler nicht mehr vergeben
  • Abkürzungen: # = Rückennummer, GP = Spiele, G = Tore, A = Vorlagen, P = Punkte, SM = Strafminuten, Min = Spielminuten, S = Siege, N = Niederlagen, OTS = Sieg nach Verlängerung, OTN = Niederlage nach Verlängerung, SV = Gehalten in %, SO = Shutout

Pressearchiv

Predators Oelsnitz Pressearchiv