SV Weissensee Lakers

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SV Weißensee Lakers
13704.png
Trikots 13704-home.png 13704-away.png
Land / Bundesland ger.png Deutschland, Bayern
Stadt / Ortsteil Füssen, Weißensee
Liga 6.09 Westeuropa
Gegründet 13.03.2016 (Saison 91)
Stadion See Stadion
Fassungsvermögen 14.900 Zuschauer
Manager kekshaufen


Die Weißensee Lakers sind die Eishockeyabteilung des Sportvereins Weißensee aus der zur Stadt Füssen gehörenden Gemeinde Weißensee (Kreis Ostallgäu, Bayern, Deutschland). Seit der EZM Saison 91 spielt das Team im EZMA Ligabetrieb. Daneben organisiert der Verein seit Saison 93 in unregelmäßigen Abständen die internationale Allgäu Trophy über die EZM Cup Funktion und nimmt regelmäßig an weiteren Turnieren teil, wie z.B. die Copenhagen Classics. Außerdem spielen die Lakers in Friendly Cups: Von Saison 93 bis 97 nahm der Verein an der Open Ice Trophy teil, seit Saison 100 spielt das Team in der Underground Hockey Ligue.

Clubhistorie

Saison Division Platz Erwähnenswertes
91 8.23 5 -
92 8.04 1 pokal_vize.png Vizemeister, Nachrücker arrow_up.png
93 7.13 9 Klassenerhalt am grünen Tisch
94 7.13 6 -
95 7.13 6 -
96 7.13 5 -
97 7.13 5 -
98 7.13 2 pokal.png Meister, Aufstieg arrow_up.png
99 6.09 10 Klassenerhalt in den Playdowns
100 6.09 9 Klassenerhalt am grünen Tisch
101 6.09 6 -
102 6.09 4 Halbfinale
103 6.09 5 -
104 6.09 6 -
105 6.09 7 -
106 6.09 5 -
107 6.09 4 Halbfinale
108 6.09 2 Halbfinale
109 6.09 3 Halbfinale
110 6.09 6 -
111 6.09 ... ...

Saison 91 - 92: Liga 8

Die Lakers wurden im März 2016 (Saison 91) gegründet und starteten in der Division 8.23 Westeuropa mit 11 weiteren neugegründeten Teams. Am Ende verpasste man die Playoffs nur um einen einzigen Punkt.
Zur nächsten Saison (S.92) wurde der Verein in die Division 8.04 eingegliedert und gewann die Hauptrunde mit nur einer Saisonniederlage und 15 Siegen in Folge zum Saisonende. Zwar wurde anschließend das Playoff-Finale verloren, doch man konnte als Vizemeister in die Division 7.13 nachrücken. Die Lakers sind somit in der zweiten Saison ihrer Vereinsgeschichte erstmals aufgestiegen.

Saison 93 - 98: Liga 7

In der ersten Siebtliga-Saison (S.93) verpasste man den rettenden achten Platz zwar um einen Punkt, musste aber in den Playdowns nicht antreten, da der Gegner keine spielfähige Mannschafft mehr stellen konnte.
In der Saison 94 konnte sich der Verein schnell im Mittelfeld der Tabelle etablieren und sicherte sich bereits am 20. Spieltag den Klassenerhalt. Am Ende stand das Team auf einem guten 6. Rang, der in der folgenden Saison wiederholt werden konnte.

Ab Saison 96 spielten die Lakers eine gute Rolle im Kampf um die Playoff-Ränge, doch zunächst wurden die Top-4 denkbar knapp verpasst: Zwei mal in Folge landete man auf dem 5. Platz. In S.96 fehlte ein Punkt, in S.97 scheiterte man nur aufgrund der um 3 Tore schlechteren Tordifferenz.
In Saison 98 erreichten die Lakers dann erstmals die Playoffs in der 7. Liga: Nachdem man seit dem 1. Spieltag immer auf einem Playoff-Rang war und sogar zeitweise die Tabelle anführte, belegte der Verein am Ende den 2. Platz und schaffte auf Anhieb den Einzug ins Playoff-Finale, wo man sich überraschend den Titel und den damit verbundenen Aufstieg sicherte.

Seit Saison 99: Liga 6

In den ersten beiden Saisons nach dem Aufstieg landeten die Lakers jeweils auf einem Playdown-Rang. Auch die dritte Saison (S.101) war lange Zeit vom Abstiegskampf geprägt, durch einen guten Schluss-Spurt wurde aber am Ende der 6. Platz erreicht.
Bereits zu Beginn der Saison 102 etablierte sich der Verein im oberen Tabellendrittel, wurde nach der Hinrunde 2. und am Ende der Hauptrunde immerhin 4. In der ersten Playoff-Teilnahme in Liga 6 schied man aber erwartungsgemäß im Halbfinale aus.

In den folgenden Saisons rutschen die Lakers immer weiter ins Tabellenmittelfeld und belegten die Plätze 5, 6 und 7. Nach einem weiteren 5. Rang wurden erst in Saison 107 wieder die Playoffs erreicht. Zwischenzeitlich war Weißensee Tabellenführer, nach dem 22. Spieltag lag man auf Platz 4. In den Playoffs war aber wie in S.102 erneut im Halbfinale Schluss.
Die Saison 108 war die bis dahin erfolgreichste Spielzeit in Liga 6. Als beste Rückrundenmannschaft lag der Verein am Ende der Hauptrunde auf Rang 2 und schaffte damit zum ersten mal in der Vereinsgeschichte zwei Playoff-Teilnahmen in Folge. Doch auch beim dritten Anlauf in dieser Spielklasse hat es nicht zum Finaleinzug gereicht. Eine Saison später wurde nach einem 3. Tabellenplatz zum dritten mal in Folge das Halbfinale erreicht.

In der Saison 110 verpassten die Lakers erstmals seit S.106 die Playoffs.


Friendly Cups

Saison Cup Platz (Teams)
91 - -
92 - -
93 Open Ice Trophy (S.46) 8 (8)
94 Open Ice Trophy (S.47) 8 (8)
95 Open Ice Trophy (S.48) 8 (8)
96 Open Ice Trophy (S.49) 8 (8)
97 Open Ice Trophy (S.50) 7 (8)
98 - -
99 - -
100/101 Underground Hockey Ligue (S.21) UHL-4: 7 (8)
102/103 Underground Hockey Ligue (S.22) Special: 30 (32)
104/105 Underground Hockey Ligue (S.23) UHL-4: 5 (8)
106/107 Underground Hockey Ligue (S.24) UHL-4: 4 (8)
108/109 Underground Hockey Ligue (S.25) UHL-4: 1.Trophy.png (8) arrow_up.png
110/111 Underground Hockey Ligue (S.26) UHL-3: ... (8)
godjgajs.png

Um den Spielern und Fans neben dem Liga-Alltag einen weiteren spannenden sportlichen Wettkampf bieten zu können, nahm die Vereinsführung bereits kurz nach der Gründung Kontakt zu den Organisatoren der großen Friendly Cups auf.

Open Ice Trophy

Ab Saison 93 spielten die Lakers für 5 Saisons in der traditionsreichen Open Ice Trophy, bis der Cup nach 50 Saisons nach S.97 eingestellt wurde. Sportlich konnte man unter den 8 Teilnehmern nicht ganz mithalten: Nach vier achten Plätzen in Folge wurde in der letzten Saison ein siebter Rang erreicht, da ein Club während der Saison aus dem Cup ausstieg.

UHL Icon Clear.png

Underground Hockey Ligue

Seit Saison 100 nimmt der SV Weißensee an der Underground Hockey Ligue teil und wurde in die UHL-4 eingeteilt.
In den ersten Spielzeiten sind die Lakers vor allem dadurch aufgefallen, dass immer wieder in wichtigen Spielen gegen direkte Konkurrenten Punkte liegen gelassen wurden. Dennoch war eine leichte Steigerung zu erkennen, da die Platzierung von Saison zu Saison verbessert werden konnte. Nach dem vorletzten Platz in der Premieren-Saison, konnte man im Cup-Special bereits zwei Teams hinter sich lassen. Danach folgten die Plätze 5 und 4.
In der UHL-Saison 25 (S.108/109) mussten die Lakers nur 2 Punkte abgeben und schafften als Meister erstmals den Aufstieg in die UHL-3.

Allgäu Trophy

# Saison Platz
I 93 6
II 94 6
III 95 4
IV 97 5
V 100 2.Trophy.png
VI 102 2.Trophy.png
VII 104 4
VIII 106 2.Trophy.png
IX 108 4
X 110 3.Trophy.png
anl4pej.png


Die Allgäu Trophy ist ein internationales Turnier, das über die EZM Cup Funktion ausgetragen wird. Der Cup wird vom SV Weißensee organisiert und findet seit Saison 93 in unregelmäßigen Abständen statt. In Saison 108 gab es zum ersten mal einen Co-Ausrichter: Gastgeber waren die Vierbach Huskies.

Die Lakers erreichten bei ihrem Heimturnier bisher 3 mal das Finale, für den Titel reichte es allerdings noch nicht.

Hauptartikel: Allgäu Trophy



Team

Aktueller Kader, Saison 111 (Stand: 13.10.2017)

In der folgenden Tabelle ist der aktuelle Profi-Kader der Lakers aufgelistet. Auf jeder Position gibt es einen zusätzlichen Amateur-Ersatzspieler, die aber in dieser Übersicht nicht enthalten sind.

# Land Pos. Name Letzter Verein Im Team seit [Saison/Spieltag] Geburtsort
1 Ger.png G Leopold Zech "C" eigener Nachwuchs S.093 / ST.06 Weißensee
37 Ger.png G Hendrik Schoch eigener Nachwuchs S.110 / ST.20 Weißensee
2 Ger.png V Christoph Reichle Free Agent S.109 / ST.13 Berga/Elster
15 Ger.png V Christof Pfister eigener Nachwuchs S.100 / ST.09 Füssen
28 Ger.png V Alexander Grützner eigener Nachwuchs S.099 / ST.20 Weißensee
45 Ger.png V Benjamin Strecker eigener Nachwuchs S.107 / ST.12 Weißensee
54 Ger.png V Sebastian Utz eigener Nachwuchs S.109 / ST.16 Weißensee
84 Ger.png V Alexander Kamper eigener Nachwuchs S.095 / ST.04 Füssen
7 Ger.png C Christopher Beermann "A" RedWhite S.094 / ST.06 Crimmitschau
10 Ger.png C Dennis Greve eigener Nachwuchs S.108 / ST.20 Weißensee
16 Ger.png C Tobias Endras Ice Aliens 97 S.108 / ST.12 Ratingen
9 Ger.png S Patrik Wohlfarth eigener Nachwuchs S.104 / ST.21 Weißensee
39 Ger.png S Nils Both eigener Nachwuchs S.093 / ST.21 Pfronten
56 Ger.png S Nils Eichholz ECN Die Vechte Bullen S.109 / ST.10 Hürth
62 Ger.png S Christopher Merkle eigener Nachwuchs S.106 / ST.19 Schwangau
72 Ger.png S Florian Brechthold Draft S.098 / ST.0 München
89 Aut.png S Manuel Kratzl Draft S.108 / ST.0 Reutte
Berühmte ehemalige Spieler
  • Goalies
# Land Name Zeit im Verein Spiele Bemerkungen
30 Ger.png Frank Heinecke S.91-93 53 SV %: 90,44; GTS: 2,35; SO: 4 / Gewinner der Bengtsson Trophy 1.Trophy.png S.92
  • Verteidiger
# Land Name Zeit im Verein Spiele Bemerkungen
45 Ger.png Ingo Sauber S.93-100 143 14 Tore, 17 Assists
24 Ger.png Sebastian Haag S.94-100 138 22 Tore, 42 Assists
12 Ger.png Christian Wellmann S.97-101 115 20 Tore, 41 Assists / Gewinner der Schultes Trophy 3.Trophy.png S.98
2 Aut.png Daniel Steirer S.99-101 62 11 Tore, 24 Assists
64 Ger.png Robert Hellmuth S.94-102 131 9 Tore, 12 Assists
57 Ger.png Christof Rempel S.101-106 114 46 Tore, 57 Assists / Gewinner der Schultes Trophy 2.Trophy.png S.103, fame.png Aufnahme in die HoF S.106
3 Ger.png Roman Stuber S.92-108 350 33 Tore, 68 Assists / Lakers-Rekordspieler (350 Spiele), fame.png Aufnahme in die HoF S.108
20 Ger.png Marcel Ullmann S.93-109 222 17 Tore, 68 Assists / Gewinner der Schultes Trophy 3.Trophy.png S.103, fame.png Aufnahme in die HoF S.109
33 Ger.png Martin Dieterle S.107-110 94 20 Tore, 46 Assists / Gewinner der Schultes Trophy 2.Trophy.png S.107,108, 3.Trophy.png 109
  • Center
# Land Name Zeit im Verein Spiele Bemerkungen
77 Lat.png Kalvis Girgensons S.93-95 48 5 Tore, 33 Assists / Kapitän S.94-95
18 Ger.png Manuel Rick S.91-98 129 15 Tore, 45 Assists / letzter verbliebener Gründungsspieler, Kapitän S.91-93
10 Ger.png Christof Steigerwald S. 99–102 81 15 Tore, 40 Assists
44 Cze.png Peterka Sabatka S.92-103 236 26 Tore, 66 Assists
  • Stürmer
# Land Name Zeit im Verein Spiele Bemerkungen
99 Ger.png Patric Mäder S.91-95 92 22 Tore, 26 Assists
85 Ger.png Mirko Bohn S.93-96 71 31 Tore, 26 Assists
25 Ger.png Sascha Fromm S.91-96 85 20 Tore, 20 Assists
80 Usa.png Gavin Adkins S.97,ST.15 1 Der berühmte Weltenbummler machte auch in Weißensee Station und erzielte einen Assist
52 Ger.png Nico Heuser S. 94–102 136 22 Tore, 26 Assists
16 Fin.png Sasu Jokela S. 97–102 120 47 Tore, 57 Assists
58 Aut.png Samuel Brandstetter S.100-103 73 44 Tore, 47 Assists
40 Ger.png Dominik Leuschner S.91-106 313 50 Tore, 60 Assists / erster Neuzugang der Vereinsgeschichte, fame.png Aufnahme in die HoF S.106
14 Ger.png Robert Mayr S.92-108 313 80 Tore, 127 Assists / erster Jugendspieler aus der Nachwuchsabteilung der Lakers, Kapitän S.96-103, fame.png Aufnahme in die HoF S.104
53 Ger.png Theo Brune S.95-108 276 55 Tore, 63 Assists
8 Ger.png Max Becker S.103-109 138 62 Tore, 90 Assists / Gewinner der Kurylenko Trophy 3.Trophy.png S.107, fame.png Aufnahme in die HoF S.109
Team-Kapitäne
  • S.91 - S.93: Ger.png Manuel Rick
  • S.94 - S.95: Lat.png Kalvis Girgensons
  • S.96 - S.103: Ger.png Robert Mayr
  • S.104 - aktuell: Ger.png Leopold Zech
Hall of Fame
Trophy-Gewinner
Bengtsson Trophy
  • Ger.png Frank Heinecke (S.92 / Div 8.04) 1.Trophy.png
  • Ger.png Leopold Zech (S.96 / Div 7.13) 3.Trophy.png
  • Ger.png Leopold Zech (S.98 / Div 7.13) 1.Trophy.png
  • Ger.png Leopold Zech (S.103 / Div 6.09) 3.Trophy.png
  • Ger.png Leopold Zech (S.108 / Div 6.09) 1.Trophy.png
  • Ger.png Leopold Zech (S.109 / Div 6.09) 2.Trophy.png
Kurylenko Trophy
  • Ger.png Christopher Beermann (S.106 / Div 6.09) 3.Trophy.png
  • Ger.png Christopher Beermann (S.107 / Div 6.09) 1.Trophy.png
  • Ger.png Max Becker (S.107 / Div 6.09) 3.Trophy.png
Schultes Trophy
  • Ger.png Christian Wellmann (S.98 / Div 7.13) 3.Trophy.png
  • Ger.png Christof Rempel (S.103 / Div 6.09) 2.Trophy.png
  • Ger.png Marcel Ullmann (S.103 / Div 6.09) 3.Trophy.png
  • Ger.png Christof Pfister (S.107 / Div 6.09) 2.Trophy.png
  • Ger.png Martin Dieterle (S.107 / Div 6.09) 2.Trophy.png
  • Ger.png Christof Pfister (S.108 / Div 6.09) 3.Trophy.png
  • Ger.png Martin Dieterle (S.108 / Div 6.09) 2.Trophy.png
  • Ger.png Martin Dieterle (S.109 / Div 6.09) 3.Trophy.png
Weitere Infos & Staff
unbenannt5xkfz.png
Almjoder, Hauptsponsor der Lakers
  • Stammverein: Ger.png Sportverein Weißensee e.V.
  • Mäzen: Ger.png Sepp Almjodler, Inhaber der Limonadenfirma Almjodler (S.91 - aktuell)
  • Manager & Vorstand der Eishockeyabteilung: Ger.png Kalle Rumgenippe (S.108 - aktuell)
  • Trainer: Ger.png Patric Mäder (S.110 - aktuell)
  • Nachwuchsleiter: Ger.png Ingo Sauber (S.100 - aktuell)
  • Scout: Lat.png Kalvis Girgensons (S.99 - aktuell)
  • Mannschaftsarzt: Rus.png Dr. Med. Izin (S.108 - aktuell)
  • Pressesprecher: Chn.png Zei Tung (S.92 - aktuell)
  • Schatzmeister: Usa.png Dagobert Duck (S.91 - aktuell)