Vermont Juveniles

Aus EZM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vermont Juveniles sind ein US-amerikanisches Eishockeyteam aus Burlington, Vermont. Die Franchise ist bei der EZMA für den Ligabetrieb angemeldet und spielt aktuell in der 5th Division. Gegründet wurde der Verein bereits im Jahr 2009 als Boston Skids in Boston, Massachusets. Zur Saison 119 erfolgte aus verschiedenen Gründen der Umzug nach Burlington. Ihre Heimspiele werden in der McIntosh Ice Arena ausgetragen.
Die Juveniles tragen die Farben Blau, Gelb, Grün. Das Blau soll an den Lake Champlain erinnern, an dem Burlington liegt. Das Grün geht auf das Siegel des Staats Vermont zurück und wird zum Beispiel für die Kiefer auf dem Trikot und im Logo verwendet. Das Gelb ist eine Erinnerung an die Vorgänger-Franchise aus Boston, die mit dem gleichen Gelb auflief.

Vermont Juveniles
VTJ
19113.png
Vereinsinfos
Land Usa.png Vereinigte Staaten von Amerika
Stadt Burlington, Vermont
Liga Nord-Amerika
Division 5.02 Division
Besitzer Ger.png Mark Gardener
Teamfarben Blau, Gelb, Grün

xx xx xx

Trikots 19113-home.png 19113-away.png
Teamprofil Link
Geschichte
Gründung 12.04.2017
Geschichte Boston Skids
Saison 104 - Saison 118
Vermont Juveniles
Saison 119 - heute
Titel
  • Pokal winner.png - 104 (7.01), 109 (6.09)
  • Pokal vize.png - 107 (6.06), 123 (5.02)
Stadion
Stadion McIntosh Ice Arena
Klassifizierung star.png star.png star.png star.png star.png
Kapazität 25.000 Plätze
Team
General Manager Can.png Luke Thornton
Coach Usa.png Emma Johnson
Jugendkoordinator Fra.png Clément Chevalier
Jugendcoach Usa.png Brad Hall
Kapitän Usa.png Douggie Klebe
Assistent Usa.png Marko McKenty

Geschichte

Der Umzug

Zur Saison 119 zogen die Boston Skids nach Burlington, Vermont um. Mit dem neuen Namen Vermont Juveniles nahmen sie ab sofort am Spielbetrieb der EZMA teil. Der Eigner der Skids hatte sich, trotz massiver Proteste in Boston, für einen Umzug der Franchise entschieden. Man suchte nach einem Ort mit weniger Konkurrenz im eigenen Ort. Durch die Freundschaft zum Besitzer der Victoriaville Valkyries und deren Umzug zurück nach Kanada, fiel die Wahl auf Burlington nahe der kanadischen Grenze. Man wollte so gemeinsam die bisherige freundschaftliche Rivalität beider Vereine Tribut zollen und eine Zusammenarbeit im "Kampf" gegen die Eishockeyhochburgen in Montreal, Quebec und Boston anstreben.

Erste Playoffteilnahme

Nach zwei Saisons im Mittelfeld der Liga, konnten die Vermont Juveniles in Saison 121 die erste Playoffteilnahme in Liga 5 feiern. Mit einer bärenstarken Hinrunde mit 25 Punkten und mit normalen 16 Punkten aus der Rückrunde reichte es für Platz 4. Ein überraschender Erfolg, der auch entsprechend gefeiert wurde. Im Halbfinale traf man auf die Iserlohn Bears, die die Hauptrunde mit 55 Punkten auf Platz 1 abschlossen.
Dieser Erfolg konnte in der folgenden Saison, trotz einer besseren Punktausbeute (43), nicht wiederholt werden. Man scheiterte im letzten entscheidenden Hauptrundenspiel an den Biddeford Belugas im Shootout und musste sich mit Platz 5 begnügen. Zudem erreichte die Juveniles die schlechte Nachricht, dass die Victoriaville Valkyries in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Letztlich war es so schlimm, dass der Spielbetrieb beim befreundeten Verein eingestellt wurde.

Der erste Titel

Zwei Spielzeiten nach dem erstmaligen Erreichen der Playoffs, schaffte man dies überraschend erneut. Mit 45 Punkten schlossen die Juveniles die Hauptrunde als Zweiter ab. In den Playoffs ging es gegen Angstgegner Biddeford Belugas, gegen die in der Rückrunde doch einmal gewonnen wurde. Auch in den Playoffs setzte man sich klar gegen die Wale durch, da der Starting Goalie verletzt ausfiel. Im Finale musste man sich den Erding Mustangs geschlagen geben. Dennoch feierten das Team und die Fans den erste Titel in Vermont ausgiebig.

Saisonstatistiken

Hier sind die einzelnen Saisonplatzierungen und Teamstatistiken der Vermont Juveniles aufgeführt.
Aufgeführt sind nicht nur die Platzierungen in der Liga, sondern auch die Ergebnisse in den Playoffs bzw. Playdowns. Das Ergebnis der Serie ist direkt hinter dem Gegner notiert. In den Klammern stehen die Ergebnisse der einzelnen Spiele, jeweils aus Sicht der Skids.

Saison Liga Pl GP Pkt T GT TD S N OTS OTN PO - Halbfinale PO - Finale PD Ergebnis
119 5.02 Division 8. 22 31 81 58 +23 10 11 0 1 - - - -
120 5.02 Division 7. 22 31 63 66 -3 10 11 0 1 - - - -
121 5.02 Division 4. 22 41 78 59 +19 10 6 5 1 Iserlohn Bears - 0:2 (1:6 / 1:3) - - -
122 5.02 Division 5. 22 43 104 53 +51 14 7 0 1 - - - -
123 5.02 Division 2. 22 45 88 49 +39 13 5 2 2 Biddeford Belugas - 2:0 (9:2 / 8:1) Erding Mustangs - 0:2 (1:4 / 2:5) - Pokal vize.png Division Vize-Champion
Abkürzungen
Pl Platz GP Spiele Pkt Punkte T Tore GT Gegentore TD Tordifferenz S Siege N Niederlagen OTS Overtime/Penalty - Siege OTN Overtime/Penalty - Niederlagen PO Playoffs PD Playdowns

Kader

Aktueller Kader

Hier ist der aktuelle Kader der Juveniles gelistet. Die Kaderzusammenstellung erfolgt nach strengen Regularien, die die Trainerin Emma Johnson in Saison 115 ausgearbeitet hat. Es müssen demnach mindestens 14 Spieler unter 26 Jahren und es dürfen maximal drei Spieler über 30 Jahren im Kader stehen.

Goalie
# Spieler Nation Alter Im Team seit Nachwuchs / Draft / Free Agent / Transfer
27 Ramyond Leitner Usa.png 22 120/0 N
1 Jaycob Zuhlsdorf Usa.png 28 115/0 N
Verteidigung
# Spieler Nation Alter Im Team seit Nachwuchs / Draft / Free Agent / Transfer
6 Victor-Olivier Glyndon Usa.png 31 111/0 N
6 Ian Byrnes Usa.png 19 123/22 N
38 Santino Walcott Usa.png 30 112/0 N
39 Alexander Redøhl Dnk.png 23 119/0 N
44 Kollin Vance Usa.png 26 116/0 D
48 Roy Hughes Usa.png 23 119/0 N
62 Nathan Fitzsimmons Usa.png 22 121/0 N
96 Sigvid Holmberg Swe.png 20 123/0 N
Center
# Spieler Nation Alter Im Team seit Nachwuchs / Draft / Free Agent / Transfer
10 Douggie Klebe Usa.png 30 114/0 D
30 Michael Fellows Usa.png 25 118/0 D
54 Jesper Nicolaisen Nor.png 22 121/0 N
89 Age Wangberg Nor.png 21 122/0 D
Sturm
# Spieler Nation Alter Im Team seit Nachwuchs / Draft / Free Agent / Transfer
16 Rhys Goodhue Usa.png 20 123/0 N
22 Noah Chrétien Can.png 24 118/0 N
28 Marko McKenty Usa.png 35 107/0 N
35 Francois Crawford Can.png 22 120/0 D
36 Francois Castonguay Can.png 18 124/0 D
47 Douglas Legros Can.png 21 122/1 N
57 Kurtis Tanner Usa.png 23 119/HF2 N
Abkürzungen
"C" Kapitän "A" Assistent N Spieler aus eigenem Nachwuchs D Spieler aus EZM Entry Draft FA Spieler war Free Agent T Spielertransfer

Nachwuchs

Die Vermont Juveniles haben ihren Fokus auf die Förderung junger Spieler gelegt. Dadurch spielt natürlich auch der eigene Nachwuchs eine große Rolle. In den Jugendteams der Vermont Sprouts werden die Kinder und Jugendlichen trainiert und auf eine mögliche Profikarriere vorbereitet.

Nachwuchszentrum Usa.png
Ausbaustufe 3
Spieler 10
Center Nor.png 1
Stürmer Usa.png 2, Can.png 1
Verteidiger Usa.png 3, Dnk.png 1, Swe.png 1
Torhüter Usa.png 1

Die Durchlässigkeit in den Profikader ist recht hoch. Jede Saison schaffen es ein oder zwei Spieler in die 1. Mannschaft. Die Spieler, die bisher einen Profivertrag erhalten haben, sind in der folgenden Tabelle aufgelistet.

Spieler Pos Alter Stärke Erfahrung Profivertrag verkauft verkauft an Erlös aktueller Verein
Usa.png Roy Hughes V 18 49 15 119/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Dnk.png Alexander Redøhl V 18 48 13 119/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Usa.png Kurtis Tanner S 18 36 13 119/HF2 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Usa.png Raymond Leitner G 18 36 13 120/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Usa.png Nathan Fitzsimmons V 19 37 13 121/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Nor.png Jesper Nicolaisen C 19 36 15 121/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Can.png Douglas Legros S 19 37 15 122/1 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Swe.png Sigvid Holmberg V 19 38 13 123/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Usa.png Rhys Goodhue S 19 38 13 123/0 -/- -/- -/- Vermont Juveniles
Usa.png Ian Byrnes V 18 48 15 123/22 -/- -/- -/- Vermont Juveniles

EZM Entry Draft

Der EZM Entry Draft wird als hervorragende Gelegenheit gesehen den Nachwuchs bzw. die Profi-Mannschaft mit jungen Spielern zu verstärken.
Dabei werden ausschließlich Spieler aus den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada zurückgegriffen. Andere Nationen kommen in Betracht, wenn keine Spieler aus den Staaten oder Kanada den Ansprüchen genügen.

Saison Spieler Position Alter Stärke Erfahrung Draft-Pick Wunschspieler Gebühr
120 Can.png Francois Crawford S 18 46 18 #5 nein 915.396 €
122 Nor.png Age Wangberg C 19 36 19 #9 nein 472.124 €
124 Can.png Francois Castonguay S 18 37 16 #11 nein 508.360 €
Bisherige Draftgebühren: 1.895.880 €


Stadion

McIntosh Ice Arena
06-parkhaus-yhd.png
Klassifizierung star.png star.png star.png star.png star.png
Anzeigetafel 3D-Projektor
Verkehrsanbindung Verkehrsknotenpunkt
Gastronomie Großer Imbiss
Innenansicht
3.png
Kapazität 25.000
Stehplätze standing.png 2.500
Sitzplätze seating.png 17.500
VIP Plätze viping.png 5.000


Die Spielstätte der Vermont Juveniles steht im Stadtteil Waterfront direkt am Ufer des Lake Champlain. Sie ist nach dem ersten Kapitän der Vorgänger-Franchise, die Boston Skids, benannt: Grayson McIntosh.
Sie verfügt seit dem 22. Spieltag der Saison 119 über 25.000 Plätze, davon sogar noch 2.500 Stehplätze. Ob diese bleiben, ist noch ungewiss aber wahrscheinlich. In Saison 119 wurde zudem der Bau eines Verkehrsknotenpunkts in Angriff genommen, der gegen Ende der Saison 120 fertiggestellt wurde.

Zuschauer & Fans

In Boston kamen in 169 Spielen 1.506.352 Zuschauer, also 8.913 Zuschauer pro Spiel. Da das Stadion in Boston viele Jahre recht klein war, erhofft man sich in Vermont einen höheren Zuschauerschnitt. Die Fans in Burlington und Umgebung sind heiß auf die neue Franchise und der Verkauf der Merchandising-Artikel ist bereits auf Hochtouren. Mit den Juveniles Addicts wurde bereits der erste Fanclub gegründet, bevor überhaupt das erste Spiel begonnen hat. Besonders die Politik und Wirtschaft zeigen großes Interesse am Erfolg der Franchise und unterstützen den Umzug sowie die Anfangszeit der Juveniles wo sie nur können.
In den ersten beiden Saisons in Burlington kamen 292.712 Zuschauer zu den Spielen. Das ergibt einen Schnitt von 13.306 Zuschauern. Dies entspricht in etwa dem Schnitt, der auch in den letzten Spielzeiten in Boston erreicht wurde. In Zukunft versucht man diesen zum einen durch den weiteren Ausbau des Umfelds und zum anderen durch mehr Werbung in den umliegenden Städten zu steigern.

Cups

National Hockey Association

Die Vermont Juveniles nehmen an der Giovanni Caboto Hockey League (GCHL) teil, die zur Saison 108 gegründet wurde. In der Saison 107 fand eine kleine Pre-Season statt. Die GCHL ist die Minor League der Amerigo Vespucci League (AVL). Inzwischen ist sie gemeinsam mit der AVL in der National Hockey Association (NHA) aufgegangen. Die NHA wurde gegründet als die Neil Armstrong League (NAL) als zweite Minor League gegründet und Auf- und Abstiegsrunden zwischen den drei Ligen eingeführt wurden. Die AVL ist wie gehabt die höchste Liga, die NAL die zweite und die GCHL die dritte Liga.
Die Boston Skids spielten bisher nur in der GCHL und haben bisher stets den Aufstieg verpasst. Auch der Pioneers Cup der Platzierungsrunde konnte noch nie gewonnen werden. In der ersten Saison überraschten die Vermont Juveniles und stiegen in die NAL auf. In den Entscheidungsspielen gegen die Niagara Steelheads konnte man sich mit einem Sweep durchsetzen.

World Federation of Youth Hockey

Die Franchise beschäftigt sich schon seit langem mit dem Thema der Jugendförderung. Die Kaderplanung ist schon einige Jahre so ausgerichtet, dass mindestens 14 Spieler unter 26 Jahren im Kader stehen müssen. Auch im Rahmen des Boston Youth Cups werden die Jugendspieler regelmäßig in den Fokus gerückt. So ist es kaum verwunderlich, dass die Verantwortlichen der Juveniles die Idee zur Gründung einer Organisation zur Förderung von Jugendspielern und Prospects entwickelten. Während der Saison 122 wurde die World Federation of Youth Hockey ins Leben gerufen. Als erster Wettbewerb dieser Organisation wird der Boston Youth Cup eingegliedert. Ab Saison 126 wird es einen Ligabetrieb geben, mit ähnlichen Regeln wie im Boston Youth Cup. Die Liga wird International Prospects League heißen.

Erfolge und Auszeichnungen

Hall Of Fame

Als Nachfolge-Franchise der Boston Skids werden natürlich alle Spieler, die zu den Zeiten in die Hall of Fame aufgenommen wurden, übernommen. Die Verdienste dieser Spieler sind ihnen zu hoch anzurechnen, als dass man sie einfach vergessen könnte.

Hall of Fame
Sima Kaigorodov Fame.png Packy Quam Fame.png Jason Conkin Fame.png Peyton Kunz Fame.png
Rus.png Stürmer, S104-S112 Usa.png Stürmer, S104-S117 Usa.png Center, S104-S118 Usa.png Verteidiger, S104-S118
face2-mov.png face6.png face20.png face6.png
Pokal winner.png Pokal winner.png Pokal vize.png 3.Trophy.png 3.Trophy.png 31085094hx.png 31085094hx.png 31084944wi.png 31085133sd.png Pokal winner.png Pokal winner.png Pokal vize.png 3.Trophy.png 3.Trophy.png 31085094hx.png Pokal winner.png Pokal winner.png Pokal vize.png 31084944wi.png 31084944wi.png 31085133sd.png Pokal winner.png Pokal winner.png Pokal vize.png 2.Trophy.png 31085316xg.png
Sima Kaigorodov hatte enormen Anteil an zwei Aufstiegen und war lange Zeit der beste Punktelieferant der Skids. In 147 Spielen erzielte er 133 Punkte (60 Tore, 73 Assists). Im Durchschnitt war er alle 20,6 Minuten an einem Punkt beteiligt. Ein Wert, der seine Bedeutung für das Team unterstreicht. Nach seiner Karriere übernahm er die Position des Jugendcoaches bei den Boston Skidlets. Seit Gründung der Skids bis zu seinem Karriereende war Packy Quam teil des Teams. Mit 287 Spielen hat er die zweitmeisten der Franchise und war bis zu seiner letzten Saison auch Scoringleader (aktuell 4.). In einer Reihe mit Sima Kaigorodov hatte er großen Anteil an den beiden Meisterschaften und gewann auch zwei Kurylenko Trophäen. Zu seinen Ehren wird seine Rückennummer nicht mehr vergeben. In 264 Spielen für die Boston Skids erzielte Jason Conkin 191 Punkte. Seit Gründung der Franchise spielte er eine tragende und immens wichtige Rolle. Er war der zweite Kapitän nach Grayson McIntosh und bekleidete das Amt so lange wie kein Spieler vor und nach ihm. Conkin führte die Skids als Center der ersten Reihe zu den bisherigen zwei Meisterschaften. Als Verteidiger hielt Peyton Kunz in 249 Spielen seinen Körper hin und belegt mit 330 Checks klar den ersten Platz unter den nicht aktiven Spielern. Er gewann mit den Skids zwei Meisterschaften, einen Vizetitel, eine Schultes-Tropy und die Breakwater Trophy. Mit 115 Punkten setzte er zudem offensiv viele Akzente und generell Maßstäbe an denen sich jeder Verteidiger der Skids messen lassen muss.
1.png 3.png 1.png 7.png 1.png 1.png 2.png
147 Spiele
60 Tore, 73 Assists, 133 Punkte
+99 Bilanz, 129 Checks, 53 Blocks
287 Spiele
89 Tore, 107 Assists, 196 Punkte
+30 Bilanz, 261 Checks, 136 Blocks
264 Spiele
62 Tore, 129 Assists, 191 Punkte
+43 Bilanz, 306 Checks, 128 Blocks
249 Spiele
38 Tore, 77 Assists, 115 Punkte
+59 Bilanz, 330 Checks, 220 Blocks
Stefan Truman Fame.png Marko McKenty Fame.png Jon Schaeffer Fame.png Nikolas Fogolin Fame.png
Usa.png Stürmer, S104-S117 Usa.png Stürmer, S107- Usa.png Verteidiger, S110-S118 Usa.png Stürmer, S110-121
face17.png face11.png face11.png face10.png
Pokal winner.png Pokal winner.png Pokal vize.png 31085094hx.png 31084944wi.png Pokal winner.png Pokal vize.png Pokal vize.png 31085383et.png 31085094hx.png 31084944wi.png 31085133sd.png 31085316xg.png 31085316xg.png 31085316xg.png 31893572uw.png 31085094hx.png 31893572uw.png
Stefan Truman stand von Beginn an im Schatten von Sima Kaigorodov und Packy Quam, dem Top-Sturmduo. Doch den Offiziellen der Skids blieb sein Beitrag am Franchise-Erfolg nicht verborgen. Er hatte mit seinen Toren (die fünftmeisten der Franchise) einen großen Anteil an beiden Meisterschaften und dem Vizetitel. Er wechselte auf eigenen Wunsch für die letzten beiden Karrierejahre nach Österreich. Jon Schaeffer war DER Verteidiger der Skids bisher. Als Draftspieler kam er in Saison 110 zu den Skids und spielte auf Anhieb in Reihe 1. Er war ein großer Garant für alle Klassenerhalte, gewann dreimal die Breakwater Trophy und ist damit alleiniger Rekordsieger dieser internen Auszeichnung. Als Anerkennung seiner Leistungen für die Skids wird die Nummer 7 bei den Skids nicht mehr vergeben. Der Forward kam in Saison 110 aus der Nachwuchsabteilung der Boston Skids zu den Profis. Seitdem war er ein wichtiger Spieler in den ersten beiden Reihen der Franchise. Mit seinen Punkten (207 in 237 Spielen) wurde so mancher Klassenerhalt möglich. Zugleich bedeuten seine Tore und Vorlagen Platz 2 in der ewigen Scoringliste zum Zeitpunkt seines Wechsels. Zudem ist er der Spieler mit den zweitmeisten Einsätzen.
2.png 6.png 2.png 8.png 7.png 3.png 1.png
206 Spiele
69 Tore, 81 Assists, 150 Punkte
+80 Bilanz, 202 Checks, 100 Blocks
- Spiele
- Tore, - Assists, - Punkte
+- Bilanz, - Checks, - Blocks
185 Spiele
33 Tore, 61 Assists, 94 Punkte
+13 Bilanz, 323 Checks, 223 Blocks
273 Spiele
98 Tore, 109 Assists, 207 Punkte
+31 Bilanz, 370 Checks, 201 Blocks
Aaron Kuen Fame.png
Ita.png Stürmer, S109-S118
face14.png
Pokal winner.png 31085383et.png 31085094hx.png 31085094hx.png 31084944wi.png
Aaron Kuen kam in Saison 109 in die Profimannschaft und erlebte somit die bisher (S122) letzte Meisterschaft der Franchise mit. In den Playoffs steuerte in 5 Spielen 5 Punkte zum Sieg bei und spielte ab da eine gewichtige Rolle in Reihe 1. In seinen 218 Spielen stand er im Schnitt 22 Minuten auf dem Eis und erzielte 0,86 Punkte pro Spiel. Seine Leistungen brachten ihm zudem die Colt Trophy (Rookie), zwei Deliverer Crowns und eine Sniper Medal ein.
1.png 9.png
218 Spiele
77 Tore, 111 Assists, 188 Punkte
+8 Bilanz, 259 Checks, 157 Blocks

Verein

Liga
Saison Liga Titel
123 5.02 Pokal vize.png Division Vize-Champion
Cup
Saison Cup Titel


Individuelle Spielertitel

Kurylenko Trophy
Saison Trophy Spieler bisher gewonnen° (G/S/B)
119
Bengtsson Trophy
Saison Trophy Spieler bisher gewonnen° (G/S/B)
119
Schultes Trophy
Saison Trophy Spieler bisher gewonnen° (G/S/B)
119

°inklusive der aktuell gewonnenen

vereinsinterne Auszeichnungen

Für herausragende Leistungen in der Saison werden vereinsintern der beste Rookie, der Fels in der Brandung, der effizienteste und der zielsicherste Spieler ausgezeichnet. Namentlich sind dies die Colt Trophy, die Breakwater Trophy, die Deliverer Crown sowie die Sniper Medal. Berücksichtigt werden alle Spieler, die mindestens 33% der Ligaspiele (8 von 22 Spielen) bestritten haben.
Nach dem Umzug der Franchise nach Burlington wurden die Auszeichnungen Pipe of Peace und Puck Picker Trophy gestrichen.

Colt Trophy
31085383et.png

Die Colt Trophy (Colt = Fohlen / Grünschnabel) wird an den besten Rookie der Saison verliehen. In die Bewertung fließen die erzielten Punkte, die Bilanz, gespielte Spiele und die Verteidigerqualitäten ein.
.

Saison Liga Spieler Position Alter Spiele Punkte (T/A) Bilanz Checks Blocks
119 5.02 Usa.png Roy Hughes V 18 13 3 (1/2) +1 13 9
120 5.02 Can.png Francois Crawford S 18 11 1 (0/1) -5 9 3
121 5.02 Nor.png Jesper Nicolaisen C 19 6 4 (0/4) -4 5 2
122 5.02 Can.png Douglas Legros S 19 12 5 (1/4) +1 8 3
123 5.02 Swe.png Sigvid Holmberg V 19 5 1 (0/1) +1 2 4
Breakwater Trophy
31085316xg.png

Mit der Breakwater Trophy wird der Verteidiger ausgezeichnet, der das beste Verhältnis Checks pro Strafminute sowie Blocks pro gespielte Minute aufweist.*
Rekordgewinner: Usa.png Jon Schaeffer (BOS) & Usa.png Victor-Olivier Glyndon (3x) (BOS & VTJ)

Saison Liga Spieler Spiele Checks Checks/Strafmin. Blocks Blocks/Min Punkte (CHK/BKS)
119 5.02 Usa.png Vitality Mattson 17 13 1,63 12 0,06 172 (76/96)
120 5.02 Usa.png Kollin Vance 22 51 4,25 30 0,05 200 (100/100)
121 5.02 Usa.png Victor-Olivier Glyndon 21 51 4,25 23 0,04 168 (100/68)
122 5.02 Usa.png Victor-Olivier Glyndon 11 10 5,00 11 0,07 200 (100/100)
123 5.02 Usa.png Roy Hughes 17 33 5,50 14 0,04 165 (100/65)

°In dieser Saison gab es nur einen Rookie im Team.
*Um beides in Relation setzen zu können, wird der jeweils beste Wert mit 100% gleichgesetzt. Die folgenden Werte werden dementsprechend prozentual zum besten Wert in Relation gesetzt und die Spieler erhalten entsprechend ihrer Werte Punkte zwischen 1 und 100. Wer in der Summe der beiden Kategorien die meisten Punkte hat, wird ausgezeichnet.

Deliverer Crown
31085094hx.png

Der Spieler, der die geringste Spielzeit pro Punkt benötigt, wird als "Deliverer" (= Lieferant / Erlöser) ausgezeichnet
und bekommt die Krone aufgesetzt.
Rekordgewinner: Rus.png Sima Kaigorodov u. drei weitere (2x) (BOS), Usa.png Nikolas Fogolin (2x) (BOS & VTJ)

Saison Liga Spieler Position Spiele Minuten Punkte Minuten/Punkt
119 5.02 Usa.png Steve Gustafson S 21 237 16 14,8
120 5.02 Usa.png Douggie Klebe C 22 542 25 21,7
121 5.02 Usa.png Nikolas Fogolin S 21 475 23 20,7
122 5.02 Can.png Noah Chrétien S 21 473 34 13,9
123 5.02 Usa.png Marko McKenty S 19 421 29 14,5
Sniper Medal
31084944wi.png

Der Stürmer mit den wenigsten Schüssen je Tor wird als Scharfschütze ausgezeichnet
und bekommt die Sniper Medal überreicht.
Rekordgewinner: Usa.png Clay Walter (4x) (BOS), Usa.png Douggie Klebe (4x) (BOS & VTJ)

Saison Liga Spieler Position Spiele Schüsse Tore Erfolgsquote
119 5.02 Usa.png Steve Gustafson S 21 40 10 25,0
120 5.02 Usa.png Douggie Klebe C 22 44 8 18,2
121 5.02 Usa.png Douggie Klebe C 21 49 9 18,4
122 5.02 Usa.png Kurtis Tanner S 17 25 6 24,0
123 5.02 Usa.png Douggie Klebe C 21 59 11 18,6


Vereinsrekorde

Hier werden alle Rekorde aufgelistet, die der Verein einerseits in der Liga und andererseits im Cup erlebt hat.

Liga
Rekord Wert Gegner Saison
Höchster Heimsieg 20:0 King Salmon 122 (5.02)
Höchster Auswärtssieg 13:0 Rittner Ice Lions 119 (5.02)
Höchste Heimniederlage 1:6 Crane Morts Montreal 119 (5.02)
Höchste Auswärtsniederlage 2:11 Erding Mustangs 123 (5.02)
Längste Siegesserie 6 Harsefeld Tigers, Ratisbona Turtels, Biddeford Belugas, Iserlohn Bears, Gringos, Roosters Neuried 121 (5.02)
Längste Niederlagenserie 3 New Bern Devils, Roosters Neuried, Crane Morts Montreal 119 (5.02)
Meiste Zuschauer 19.629 Biddeford Belugas 123 (5.02)
Giovanni Caboto Hockey League
Rekord Wert Gegner Saison
Höchster Heimsieg 5:1 Niagara Steelheads 117/119
Höchster Auswärtssieg 3:1 Winnipeg Bulls 117/119
Höchste Heimniederlage 0:5 Devils Rejects 120/122
Höchste Auswärtsniederlage 0:6 Canadian Eagles 120/122
Längste Siegesserie 3 PD: Victoriaville Valkyries (2), Biddeford Beluags 120/122
Längste Niederlagenserie 8 Devils Rejects, Minnesota Eagle Fighters, Whalers of 2017, Victoriaville Valkyries, Seester Maple Leafs, Empire Athletics , San Francisco Spiders, Canucks 120/122
Meiste Zuschauer 13.464 Aufstiegsspiele: Niagara Steelheads 117/119


Sponsoren

TomYard Beer RWT Cars
Trikotsponsor Bandensponsor
tomyard.png rwtcars.png

Trikothistorie